Lokalsport

Drei Tage große Sprünge

RFV Weilheim verbucht Frühjahrshallenspringturnier als Erfolg

Über 1 000 Zuschauer an drei Tagen, spannende Springen und mehrere Erfolge von Weilheimer Reitern – das Frühjahrshallenspringturnier des RFV Weilheim war ein voller Erfolg.

Heimvorteil genutzt: Simon Runte vom RFV Weilheim gewann das M*-Springen mit Stechen. Foto: Gregor Küstermann
Heimvorteil genutzt: Simon Runte vom RFV Weilheim gewann das M*-Springen mit Stechen. Foto: Gregor Küstermann

Weilheim. Das S*-Springen um den großen Preis musste über ein Stechen entschieden werden, nachdem zehn Reiter den ersten Parcours fehlerfrei absolviert hatten. Mit der schnellsten Zeit und ohne Fehler konnte Andreas Brünz (RSC Salzstetten) auf seinem Pferd Balam vor Ralf Weischedel (PSV Gäufelden) auf Quantus und Jan Müller (RV Ilsfeld) auf Loui Loop diese schwere Springprüfung für sich entscheiden.

Anzeige

Ralf Weischedel war es am Tag zuvor, der die Springprüfung S* fehlerfrei vor Verena Kölz (RA SV Leingarten) und Mohamed Mogheeth Alshehab (RFV Herrenberg) für sich entscheiden konnte. In der dritten ­S*-Prüfung gelang Verena Kölz ein ganz besonderer Erfolg. In Weilheim gelang der Leingartenerin der insgesamt zehnte Sieg in einer S-Springprüfung, was in Reiterkreisen einem „Ritterschlag“ gleichkommt. Sie wird hierfür in nächster Zeit mit dem goldenen Reitabzeichen geehrt werden.

In den Springprüfungen der Klassen M und L gab es ebenfalls spannende Wettbewerbe, bei denen der ein oder andere lokale Reiter Akzente setzen konnte. So gewann Adrian Schmid vom RSZ Boll die Springprüfung M**, Sabine Dunkes (RV Erlenhof-Köngen) die Springprüfung M*, Simon Runte (RFV Weilheim) das M* mit Stechen, Hans-Jörg Fischer die Springprüfung Klasse L. Hans-Jörg Fischer belegte auch in der Springprüfung M* den zweiten Rang, seine Tochter Johanna Platz drei.

Knapp 12 000 Euro an Preisgeldern wurden vergeben. Ein Verdienst zahlreicher Sponsoren und reger, kontinuierlicher Vereinsarbeit und vieler Arbeitsstunden der RFV-Mitglieder, ohne die so ein großes Springturnier mit über 600 Nennungen nicht durchgeführt werden könnte. Die Premiere der Liveübertragung im Internet über www.clipmyhorse.tv war ebenfalls ein Erfolg, konnte man doch die Springen live im Web erleben, was Turnier und Verein noch bekannter gemacht haben dürften.gk