Lokalsport

Drei Teckteams warten immer noch auf den ersten Saisonerfolg

Fußball-Kreisliga B, Staffel 5: Am Sonntag könnte die TG Kirchheim II auf Platz vier klettern – Duell der Sieglosen im Notzinger Eichert

Kirchheim. Nächstes richtungsweisendes Spiel für die TG Kirchheim II in der Fußball-Kreisliga B5: Mit einem Erfolg am morgigen Sonntag beim Tabellenvierten TSV Linsenhofen könnte sich die Elf von Trainer Costa Giacobbe vom sechsten auf den vierten Tabellenplatz verbessern. Bei einer Niederlage würde die Tabellenspitze vorerst in weite Ferne geraten. Dass die TG auch in Linsenhofen bestehen kann, bewies sie am Dienstag beim 4:0-Sieg gegen Marsonia Frickenhausen. Die Gastgeber haben nach der überraschenden Punkteteilung bei der SGM Ohmden/Holzmaden (3:3) allerdings etwas gutzumachen.

Jene SGOH wartet – wie die Lokalrivalen TSV Notzingen II und TSV Owen II übrigens auch – immer noch auf den ersten Saisonsieg. Sollte die Spielgemeinschaft beim TSV Ötlingen II an die Leistung aus dem Spiel gegen Linsenhofen anknüpfen (Trainer Jan Dietl: „Das war eine überragende Leistung meiner Mannschaft“) können, ist der erste Saisonsieg durchaus drin. Der TSV Ötlingen um Spielertrainer-Oldie Cosimo Di Mitri (43) wird etwas dagegen haben, zumal die Rübholzkicker auf den Spaßfaktor setzen. „Wir haben immer genug Spieler im Training, dadurch macht mir meine Arbeit viel Spaß“, so Di Mitri

Im Eichert stehen sich mit dem TSV Notzingen II und dem TSV Owen II zwei bisher sieglose Mannschaften gegenüber. Es könnte eine Begegnung auf Augenhöhe werden, denn beide Teams zeigten jüngst gute Leistungen. Die Eichert-Elf verlor recht unglücklich mit 0:1 beim TSV Neckartailfingen III und die Elf von Trainer Jürgen Rebmann kam beim 3:3 zu einem Punktgewinn gegen den TSV Ötlingen II.

Nach der jüngsten 1:7-Klatsche gegen den aktuellen Spitzenreiter SPV 05 Nürtingen droht dem TSV Oberlenningen II gegen den Tabellenzweiten FC Frickenhausen II erneut eine deutliche Heimniederlage. Die Gäste haben in vier Spielen schon 20 Tore erzielt, verfügen damit über den zweibesten Sturm der Liga. Nur der TSV Linsenhofen hat mit 22 Toren mehr Treffer erzielt.

In den restlichen drei Begegnungen stehen sich Marsonia Frickenhausen und der TSV Kohlberg, der SV Reudern und der TV Tischardt sowie der SV 07 Aich und der TSV Neckartailfingen III gegenüber.me

Anzeige