Lokalsport

Drei von vier Punkten auf der Habenseite

Badminton VfL feiert nach Sieg und Unentschieden am Heimspieltag vorzeitigen Klassenerhalt.

Kirchheim. Der Klassenerhalt ist gesichert: Nach dem 5:3-Sieg über Frisch Auf Göppingen und dem 4:4 gegen den MTV Aalen beträgt der Abstand des drittplatzierten VfL auf den Landesligavierten bereits sechs Punkte.

Dabei waren die Voraussetzungen vor dem Heimspieltag schlecht. Ohne die Nummer eins, Andreas Leinenbach, hatten sich die Kirchheimer in der LUG-Halle nur Außenseiterchancen ausgerechnet. Nachdem man sich gegen Göppingen in der Hinrunde mit einem 4:4 zufrieden hatte geben müssen, gelang diesesmal der Sieg, obwohl durch Damenunterbesetzung - Susanne Gölz fiel nach wie vor wegen Schulterproblemen aus - das Damendoppel abgegeben wurde. Jedoch konnten sich beide Herrendoppel durchsetzen. Aufgerückt ins erste Herreneinzel durfte Julian Martin gegen einen alten Bekannten ran. Philipp Hirsch war bereits auf diversen Ranglistenturnieren sowohl Doppelpartner als auch der erfolgreichere Einzelgegner des Kirchheimers. Jedoch konnte sich Martin diesmal nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen in zwei Sätzen mit 21:19 und 21:18 durchsetzen. Sowohl Murat Karasoy im zweiten Herreneinzel als auch Heike Mutschler/Thomas Stark im Mixed schickten ihre Gegner mit 21:12 und 21:14 auf die Verliererstraße, womit der Sieg für den VfL bereits in trockenen Tüchern war. Da konnte man auch die Niederlagen von Heike Mutschler im Dameneinzel (18:21, 14:21) und Antonio Abrantes (Foto: GEnio Silviani), der im dritten Herreneinzel (19:21; 21:19; 13:21) verlor, verschmerzen - Endstand 5:3 für den VfL.

Gegen den MTV Aalen 1 hatte man in der Hinrunde ebenfalls ein mageres 4:4 erreicht, was auch im Rückspiel in der eigenen Halle nicht verhindert werden konnte. Nach 2:1-Führung nach den Doppeln brachten es Murat Karasoy, der ungewohnt hoch verlor, und Julian Martin gegen den stärksten Aalener Jakob Braun, nicht zustande, ihre Gegner in Schach zu halten. Auch Heike Mutschler gegen Viktoria Wagner, die als stärkste Frau in der Landesliga gilt, verlor ebenfalls in zwei Sätzen. Aalen führte damit bereits mit 4:2. Immerhin konnten Heike Mutschler mit Thomas Stark im Mixed ihre Gegner mit 21:12 und 21:13 nach starker Leistung besiegen. Den entscheidenden Punkt zum 4:4 holte Antonio Abrantes im dritten Einzel, das er mit 21:19, 21:17 gegen Michael Rödig gewann.

Am kommenden Spieltag Anfang März geht es für den VfL nun zum Spitzenreiter nach Neuhausen, dem mit zehn Siegen aus zehn Spielen der Titel und der Aufstieg kaum noch genommen werden können.jm/jf

Anzeige