Lokalsport

Dreimal Arnold bei der EM

Distanzreiten Kirchheimer Schwestern sind ab morgen bei den Titelkämpfen in Brüssel für die deutsche Mannschaft am Start.

Eine von vier deutschen Starterinnen bei der EM in Belgien: Melanie Arnold.Foto: fn-press
Eine von vier deutschen Starterinnen bei der EM in Belgien: Melanie Arnold.Foto: fn-press

Warendorf. Vier deutsche Reiterinnen haben sich in diesem Jahr für die morgen beginnenden Europameisterschaften in Belgien qualifiziert. Die in Frankreich lebende Sabrina Arnold mit dem zehnjährigen Tarzibus und ihre ältere Schwester Melanie aus Kirchheim mit der vierzehnjährigen Schimmelstute Sevinc gehören ebenso zum deutschen Aufgebot wie Rebecca Arnold aus Nürtingen, die Cousine der beiden Kirchheimer Schwestern. Sie startet mit dem zehnjährigen Wallach Serpa. Vierte im Bunde ist Dr. Ursula Klingbeil (Buch) mit der zehnjährigen Stute Aid du Florival.

Anzeige

160 Kilometer im Sattel

Nachdem die Welt- und Europameisterschaften in den vergangenen beiden Jahren in Samorin in der Slowakei stattfanden, treffen sich die besten Distanzreiter Europas diesmal vom 17. bis 19. August in Brüssel. Auf die zwei- und vierbeinigen Ausdauersportler wartet wieder eine 160 Kilometer lange anspruchsvolle Championatsstrecke. Auch die besten Nachwuchspferde kommen im Sommer nach Brüssel zu den Weltmeisterschaften der jungen Distanzpferde. Diesen Titel holte sich im vergangenen Jahr im französischen Nègrepelisse Sabrina Arnold mit dem Araberwallach Tsagan Nour.

Die Nachwuchspferde haben eine Strecke von 120 Kilometern zu bewältigen. Auch in diesem Jahr startet Sabrina Arnold wieder mit einem siebenjährigen Nachwuchspferd, ebenso wie Meike Fickenscher, die mit dem siebenjährigen Mage de la Cure an den Start gehen will.fn