Lokalsport

Durchwachsen auf der „Bärenpiste“

Veysonnaz. Ski-Routinier Bernd Weiler vom TSV Weilheim hat beim Fis-Master-Cup im französischen Veysonnaz durchwachsene Ergebnisse erzielt. Im Slalom hatte er nach dem ersten Durchgang noch aussichtsreich als Fünfter in Schlagdistanz zum Podest gelegen. Im zweiten Lauf wurde ihm eine Dreifachkombination zum Verhängnis, und er schied aus.

Tags drauf standen zwei Riesentorläufe auf der schwer zu fahrenden „Bärenpiste“ an. Laufzeiten von über einer Minute verlangen den Läufern alles in Sachen Kraft und Ausdauer ab. Auf dem mit 35 Toren flüssig gesteckten Kurs verpasste Bernd Weiler im ersten Riesenslalom zwar den anvisierten Top-Ten-Platz, war allerdings mit dem zwölften Platz nicht unzufrieden. Dass er sich trotz der bislang wenigen Schneetage in guter Verfassung befindet, zeigte der zweite Riesenslalom. In 1.06,89 Minuten fuhr Weiler auf den neunten Platz unter 20 klassierten Läufern.

Die Hoffnungen des Weilheimers ruhen nun auf Schnee auf der Alb und im Allgäu, um bei den Saisonhöhepunkten, den Masters Olympic Games und den deutschen Meisterschaften, gut vorbereitet starten zu können. pm

Anzeige