Lokalsport

Edelmetall hängt zu hoch

Leichtathletik Die zwölf Kreisvertreter kommen bei der Nachwuchs-DM zwar jeweils ins Finale, verpassen aber Medaillen.

Koblenz. Bei den süddeutschen Juniorenmeisterschaften und U16-Meisterschaften der Leichtathleten in Koblenz sind die zwölf Teilnehmer aus dem Leichtathletikkreis Esslingen ohne Medaillen geblieben. Am überraschendsten war dabei der vierte Platz der frisch gebackenen Deutschen U23-Meisterin im Hochsprung, Sabrina Gehrung von der LG Filder. Nur zwei gültige Sprünge über 1,70 und 1,76 Meter waren am Ende zu wenig, um die Medaillenränge anzugreifen. So gewann überraschend Anabel Peine von der LG Eintracht Frankfurt.

Für die Esslingerin Lea Riedel (VfL Sindelfingen) lief es im Kugelstoßen nicht wie erhofft, obwohl sie Zweite geworden war. Mit 15,15 Metern blieb die 20-Jährige knapp einen Meter unter ihrer Bestleistung (16,14). Ärgerlich: Die Siegweite von Patrizia Römer (ESV Treysa) mit 15,50 Meter hatte Riedel in diesem Jahr bereits fünf Mal übertroffen.

Die U16-Athleten des Kreises haben sich insgesamt gut geschlagen. Bei der M15 erzielte Pascal Schnepp (LG Filder/Bonlanden) im Diskuswerfen mit 45,45 Metern (Bestleistung 46,34) Platz sechs. Stark präsentierte sich Tabea Eitel (LG Filder/Köngen) über 80 Meter Hürden, wo sie bis ins Finale kam und dort mit persönlicher Bestzeit von 12,17 Sekunden Sechste wurde. Maike Renke (LG Teck) kam nach 13,31 Sekunden nicht über den Vorlauf hinaus. Im Hochsprung wurde Eitel mit Einstellung ihrer Bestleistung von 1,66 Metern Vierte und im Weitsprung reichten ihre 5,41 Meter (Bestweite 5,54) zum fünften Platz. Zu Bronze fehlten der Reichenbacherin lediglich acht Zentimeter.

Mit einer Medaille über 300 Meter Hürden geliebäugelt hatte Rebecca Bunz (TSV Wendlingen), die erst vor Kurzem in 46,25 Sekunden eine neue Kreisrekordzeit gelaufen war. Doch diese Zeit konnte Bunz nicht bestätigen, sodass nach 47,22 Sekunden der sechste Platz stand. Ins Finale über 100 Meter der W15 stürmte Clara Sophie Wagner (LG Filder/Bonlanden), wo sie nach 12,72 Sekunden Fünfte wurde.

Renke verpasst Silber

Im Hammerwerfen der W15 vergab Kreisrekordhalterin (46,87 Meter) Maike Renke von der LG Teck eine sicher eingeplante Medaille. Doch die Weilheimerin fand nicht richtig in den Wettkampf, blieb nach sechs Versuchen bei 40,46 Metern hängen, was nur zum vierten Platz reichte. Die mögliche Silbermedaille holte sich Alessia Venditti (TV Weilstetten) mit 44,54 Metern hinter Leonie Liebenwald (LAC Kulmbach/55,78). Auch Mia Sigel (LG Teck), gehandicapt durch eine Fußverletzung, blieb bei der W14 mit 29,04 Metern (Platz zehn) hinter ihren Erwartungen.Martin Moll

Anzeige