Lokalsport

Ein Aufsteiger lehrt Weilheimern Mores

Bittere 1:2-Niederlage beim TSGV Waldstetten

Der TSV Weilheim hat auch sein zweites Spiel in dieser Saison verloren. Bei Aufsteiger TSGV Waldstetten gab es eine unglückliche 1:2 (1:1)-Niederlage.

Waldstetten. Nach der Auftaktniederlage wollte der TSV Weilheim die verlorenen Punkte eigentlich aus Waldstetten mitnehmen, biss sich aber am Gegner die Zähne aus. Gegen die aggressive Spielweise der Gastgeber hatte der TSVW erst in der Endphase des Spiels, als auch beim Gegner die Kräfte schwanden, etwas mehr entgegenzusetzen und kam so auch zu mehr Spielanteilen.

Beide Mannschaften begannen recht abwartend und so gab es erst nach gut einer Viertelstunde die erste bemerkenswerte Szene zu sehen, als den Gastgebern nach einem schönen Spielzug fast die Führung geglückt wäre, doch der Stürmer zielte zu ungenau. Dies rüttelte den TSVW ein wenig wach und so konnte man in der 22 Minute durch Hörsting mit einem satten Schuss aus 15 Metern mit 1:0 in Führung gehen. Wer nun eine bessere beziehungsweise überlegene Weilheimer Mannschaft erwartet hatte, wurde bitter enttäuscht, denn nur drei Minuten später kamen die Gastgeber zum 1:1-Ausgleich. Bei Dauerregen auf der Ostalb war Torhüter Hannes Ihring machtlos: Seine Abwehr im Tiefschlaf. Bis zum Pausenpfiff hatten beide Mannschaften die eine oder andere Gelegenheit, aber es blieb beim Unentschieden.

Nach der Pause wollten die Weilheimer alles besser machen, doch es blieb zunächst alles beim Alten. Als die Gastgeber in der 53 Minute durch einen Kopfball von Hollas nach einer Ecke in Führung gingen, belohnten sie sich für ihr kämpferisches und aggressives Spiel – so wie es ein Aufsteiger eben kann. Erst danach besann sich der TSVW langsam, in die Gänge zu kommen. Doch die Überlegenheit, die jetzt ersichtlich war, konnte zunächst nicht in Chancen umgewandelt werden. In der letzten Viertelstunde wurden dann Chancen herausgespielt, doch sie sollten nicht zum zählbaren Erfolg führen. Die Gastgeber hatten ihrem Torwart letztendlich den Sieg zu verdanken, weil er mehrere glasklare Chancen durch Hörsting, Haußer, Er und Latte zunichte machte. Fazit: Der TSVW muss sich weiter steigern, denn sonst ist auch beim nächsten Spiel in Geislingen nichts zu holen.gf

TSGV Waldstetten: Elser – Hollas, Fischer (82. Scherr), Römer, Mustafa – Haug, Cinar (83. Falcone),Stöppler, Molner – Betz (63.Herr), Schuler

TSV Weilheim: Ihring – Gabriel (63. Elsässer), Strohmaier, Kirschmann, Großhans – Kuch (46. Zimmermann), Er, Haußer, Polat – Zaglauer ( 44. Latte), Hörsting

Zuschauer.200

Schiedsrichter: Deiß (Ulm)

Tore: 0:1 Hörsting (22.) , 1:1 Molner (24.) 2:1 Hollas (53.)

Anzeige