Lokalsport

Ein Bobfahrer düpiert die Spezialisten

Leichtathletik Die zweite Auflage des Paul-Kupp­ler-Sprinthocks der TG Nürtingen lockte nicht nur Läufer an.

Nürtingen. Mit über 100 Meldungen war die zweite Auflage des Paul-Kupp­ler-Sprinthocks ein Erfolg. Die positiven Rückmeldungen nach der Premiere im vergangenen Jahr hatten die Leichtathletikabteilung der TG Nürtingen ermutigt, diesen Abend zur Erinnerung an ihren langjährigen Abteilungsleiter, Pressewart und nicht zuletzt Trainer und Top-Athleten zu veranstalten.

Auf der roten Laufbahn wurde für die männlichen wie weiblichen Starter ein Sprint-Dreikampf (50, 75 und 100 Meter) angeboten, dazu kamen eine Mixed-Staffel).

Ältester Teilnehmer war der 79 Jahre alte Adolf Appel, jüngste Teilnehmerin Emma Reiser (sieben) - beide von der TGN. Das Hauptinteresse der zahlreichen Zuschauer galt aber Michael Salzer (VfL Sindelfingen) und Markus Reichle (LG Sigmaringen). TG-Eigengewächs Salzer gewann als Jugendlicher und Junior mehrmals die Deutsche Meisterschaft im Diskuswerfen, mittlerweile ist er mit seinem Team des Bobclubs Stuttgart Solitude erfolgreich als Anschieber im Bobsport unterwegs. So wurde er 2014 Juniorenweltmeister im Viererbob und holte Anfang 2017 WM-Silber bei den Junioren. Reichle war mehrmaliger baden-württembergischer Meister im Kugelstoßen, ehe er gemeinsam mit Salzer im Viererbob Erfolge sammelte.

Meckes wird Mehrkampf-Dritter

Beide nutzten den Sprint-Dreikampf als Standortbestimmung, um ihre aktuelle Sprintfähigkeit zu testen. Der 24 Jahre alte Reichle lief mit 6,36 Sekunden, 8,80 Sekunden und 11,28 Sekunden über alle drei Strecken die schnellste Zeit, über 100 Meter erzielte er sogar eine neue persönliche Bestleistung. Zweiter im Dreikampf wurde Daniel Neth vor dem frischgebackenen baden-württembergischen Zehnkampf-Meister Ricko Meckes (beide LG Teck). Vierter dann Michael Salzer vor David Hunger von der LG Neckar-Erms-Aich.

Tagesbeste des Sprint-Dreikampfes im weiblichen Bereich wurde die 14-jährige Clara-Sophie Wagner (LG Leinfelden-Echterdingen) mit 6,79 Sekunden und 9,76 Sekunden über 50 und 75 Meter. Nur im 100-Meter-Lauf war Anna Hamann von der TGN mit 12,76 Sekunden gegenüber 12,77 Sekunden um eine Hundertstelsekunde schneller und stellte eine persönliche Jahresbestleistung auf. Die schnellsten 50-Meter-Zeiten bei den U12/U14 erzielten zwei Geschwister vom TSV Wendlingen: Rebecca Bunz mit 7,56 Sekunden und ihr Bruder Jakob Bunz mit 7,90 Sekunden.

Bei der 6-x-50-Meter-Hindernis-Pendelstaffel gewann die LG Freiberg vor dem VfL Kirchheim und der TG Nürtingen.hab

1 www.ladv.de.