Lokalsport

Ein Duo mit Doppellizenz

Kirchheims Zweitligabasketballer verpflichten Nachwuchstalente Hedley und Sperber

Justin Hedley und Niclas Sperber heißen die beiden Neuzugänge, die künftig per Doppellizenz in der Pro A und der Regionalliga für Kirchheims Basketballer auflaufen.

Kirchheim. Justin Hedley, mit 19  Jahren der jüngere der beiden, ist auf den Positionen des Point Guards und des Shooting Guards beheimatet. Ausgebildet wurde der Inhaber eines deutschen und eines britischen Passes beim MTSV Schwabing, für den er in der vergangenen Saison in der Regionalliga 12,3 Punkte sowie vier Rebounds und 2,5 Assists pro Spiel auflegte und seinem Team somit zum Aufstieg verhalf. Zudem spielte der 1,93 Meter große Guard für die britische U16 Nationalmannschaft und das NBBL-Team München Nord und hinterließ einen bleibenden Eindruck. 46 Prozent Trefferquote von jenseits der Dreierlinie sprechen eine deutliche Sprache.

Anzeige

„Justins Stärken sind seine körperliche Robustheit sowie sein Wurf. Er hat jede Menge Potenzial und wir wollen ihn hier in Kirchheim weiter ausbilden und auf die Pro A vorbereiten“, so Knights-Coach Michael Mai. Das neues Nachwuchskonzept gibt ihm die Möglichkeit, einerseits in der Regionalliga zu spielen und in der Pro A von den etablierten Spielern zu lernen. „Aber wir hoffen auch, dass er Druck macht und um seine Einsatzzeiten in der Pro A kämpfen wird. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn für unser neues Programm gewinnen konnten“, so Mai.

Mit über zwei Metern Körpergröße lässt sich die Position von Niclas Sperber bereits erahnen. Der 20-jährige Forward kommt aus der Jugend der Eisbären Bremerhaven. Im dortigen NBBL-Programm erzielte der athletische Youngster acht Punkte, sowie drei Rebounds pro Spiel. In der vergangenen Saison spielte Sperber beim TV Langen in der Regionalliga. „Niclas bringt trotz seiner erst 20 Jahre eine gewisse Erfahrung mit. Mit ihm erhalten wir einen körperlich robusten und großen Spieler, der ebenfalls sehr viel Potenzial mitbringt. Auch er soll in der Regionalliga eine wichtige Rolle einnehmen und in der Pro A den Druck auf die etablierten Kräfte erhöhen“, erklärt Team-Manager Benjamin Zieker.

Beide werden am 15. August zum Trainingsauftakt erwartet.cs