Lokalsport

Ein guter Schluss ziert alles

Tischtennis Die Damen des SV Nabern beenden die Hinrunde mit einem 8:4-Auswärtserfolg beim TB Beinstein.

Beinstein. Die Damenmannschaft des SV Nabern darf zum Abschluss der Landesliga-Hinrunde noch einmal feiern: Beim Tabellenvorletzten in Beinstein gewann der SVN am Wochenende auch ohne sein Nachwuchstalent Lisa Eckhardt mit 8:4. Elke Kärcher-Goll kam als Ersatz für sie zu ihrem ersten Saisoneinsatz in der Landesliga.

Lange blieb die Partie ausgeglichen. 1:1 stand es nach den Doppeln und auch in den Einzeln egalisierten sich die beiden Teams in den ersten Spielen. Viktoria Frank siegte gegen Sabine Idler und Ana Ladan hielt Sylvia Malcharek erfolgreich in Schach. Im zweiten Einzeldurchgang gingen jedoch beide Punkte am vorderen Paarkreuz an die Gastgeberinnen aus Waiblingen. Auch am hinteren Paarkreuz teilten sich die beiden Gegner die Punkte. Mannschaftsführerin Svenja Maurer gewann souverän gegen Bettina Bebion, während Ersatzfrau Elke Kärcher-Goll ihr Match knapp verlor. Somit stand es nach der Hälfte der Partie unentschieden 4:4.

Dann jedoch zündete das Naberner Team den Turbo. Mit vier Siegen in Folge machten die Gäste überraschend schnell den Deckel auf die Partie und auf die gesamte Hinrunde, mit der der SVN durchaus zufrieden sein kann. Mit 9:5 Zählern sind die „Greens“ Teil eines Trios, das sich Rang zwei teilt, punktgleich mit den TTF Neuhausen/Filder und dem DJK Sportbund Stuttgart III. An der Spitze thront der TTC Hegnach, der bereits vier Punkte Vorsprung hat und angesichts dieser Führung als Meisterschaftsfavorit Nummer eins in die Rückrunde geht.mo

Spielstenogramm

TB Beinstein - SV Nabern 4:8

Idler/Spörl - Ladan/Maurer 1:3 (8:11, 9:11, 11:6, 6:11); Malcherek/Bebion - Frank/Kärcher-Goll 3:1 (9:11, 11:6, 11:4, 11:7); Idler - Frank 1:3 (11:5, 9:11, 7:11, 7:11); Malcherek - Ladan 1:3 (5:11, 12:10, 11:13, 4:11); Spörl - Kärcher-Goll 3:2 (8:11, 11:6, 12:10, 13:15, 11:6); Bebion - Maurer 1:3 (3:11, 11:9, 2:11, 3:11); Idler - Ladan 3:2 (11:5, 15:13, 5:11, 6:11, 11:7); Malcherek - Frank 3:1 (11:8, 11:3, 8:11, 11:3); Spörl - Maurer 0:3 (4:11, 7:11, 3:11); Bebion - Kärcher-Goll 0:3 (9:11, 8:11, 6:11); Spörl - Ladan 0:3 (6:11, 5:11, 4:11); Idler - Maurer 2:3 (8:11, 8:11, 11:3, 11:8, 5:11).

Anzeige