Lokalsport

Ein guter Sch(l)uss ziert alles

Sportschießen Den Ötlinger Luftpistolenschützen winkt im Heimwettkampf am Sonntag das Ticket zur Aufstiegsrelegation.

Das Ziel im Visier, den Wiederaufstieg vor Augen: Achim Rieger und die TSVÖ-Schützen wollen den Heimvorteil nutzen. Foto: TSV Öt
Das Ziel im Visier, den Wiederaufstieg vor Augen: Achim Rieger und die TSVÖ-Schützen wollen den Heimvorteil nutzen. Foto: TSV Ötlingen

Kirchheim. Showdown in der 2. Bundesliga der Luftpistolenschützen: Tabellenführer TSV Ötlingen braucht im letzten Saisonwettkampf am Sonntag im heimischen Rübholz noch einen Sieg aus zwei Duellen, um das Ticket für die Aufstiegsrelegation zur 1. Bundesliga zu sichern. Die beiden Erstplatzierten der Südwest-Liga bekommen es dabei am 28. Januar in Pforzheim mit den Vertretern der Süd-Staffel zu tun.

Die Ausgangssituation für die Ötlinger könnte vor dem Saisonhalali besser nicht sein: Als einzige Mannschaft ist der TSVÖ, vergangene Saison nach 20 Jahren Erstligazugehörigkeit abgestiegen, noch ungeschlagen. Dazu kommt der nicht zu unterschätzende Vorteil, im heimischen Schützenhaus im vertrauten „Wohnzimmer“ antreten zu können.

Dennoch lassen die anstehenden Begegnungen noch alle Möglichkeiten offen: vom Meistertitel über die Vizemeisterschaft bis hin zum „Nichts“. Drei der vier Kandidaten für die ersten beiden Plätze - die Teams aus Ötlingen (10:0 Punkte), Sandhausen (8:2) und Eckartshausen (6:4) - werden am Sonntag im Rübholz zum Teil direkt aufeinandertreffen. Der vierte Relegationsanwärter, SV Walldorf (6:4), ist in Laubach gefordert.

Gegner der Ötlinger in der ersten Begegnung ab 10 Uhr wird der Mitkonkurrent um einen der ersten beiden Plätze der SV Eckartshausen sein - ein nur schlecht einzuschätzender Gegner, der für mittlere bis zu Topergebnissen in der Lage ist. Die zweite Begegnung gegen Ebersbach um 15.30 Uhr wird den Wettkampftag beenden und mit Sicherheit nicht einfacher werden, da die Filstalschützen jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt benötigen.

Ausländische Topkräfte fehlen

Wermutstropfen aus Ötlinger Sicht: Die beiden italienischen Topschützinnen Arianna Comi und Rebecca Lesti stehen wegen Ausscheidungswettkämpfen in der italienischen Nationalmannschaft für die EM Mitte Februar nicht zur Verfügung. Das Gleiche gilt für Yusuf Dikec, der in seiner türkischen Heimat die Vorbereitungen auf die Europameisterschaft trifft. Somit wird sich die TSVÖ-Mannschaft am Sonntag aus Fabian Dröge, Torben Engel, Markus Geipel, Jörg Kobarg, Achim Rieger sowie Stefan und Susi Scharpf zusammensetzen - ein erfahrener Kader, der über genügend Potenzial verfügt, um das angestrebte Ziel zu erreichen. „Wir wollen ganz klar den Wiederaufstieg schaffen“, betont der langjährige Abteilungsleiter Joachim Poppek. jp

Zeitplan in Ötlingen

Sonntag, 7. Januar_ TSV Ötlingen - SV Eckartshausen (10
SSV Sandhausen - SGi Ebersbach (11.30)
SV Eckartshausen - SSV Sandhausen (14)
TSV Ötlingen - SGi Ebersbach (15.30)

Anzeige