Lokalsport

Ein Ja zum Supercup, ein Nein zum Frauenturnier

Spielmodus Ein Turnier mit 24 Mannschaften, die in sechs Vierergruppen aufgeteilt sind – die Dettinger Planungen zielen in dieselbe Richtung wie die früheren Ausrichter. Auf eine öffentliche Achtelfinal-Auslosung wie in Holzmaden wollen die Macher verzichten (Spielpaarungen aufgrund der Vorrundenplatzierung), auf das Spiel um Platz drei nicht.

Anspielzeit Um sicherzustellen, dass sich das allabendliche Rahmenprogramm im Festzelt zeitlich nicht mit den Gruppenspielen überschneidet, werden die Partien an Wochentagen spätestens um 18 Uhr angepfiffen. Der genaue Zeitpunkt ist noch nicht entschieden, doch „die Tendenz geht zu 17.30 Uhr“, sagt SFD-Spielleiter Thomas Beller.

Supercup Das Supercup-Duell zwischen dem Teckbotenpokal-Sieger und dem Nürtinger-Sennerpokal-Sieger wenige Tage nach dem Teckbotenpokal-Endspiel will die SFD-Abteilung – im Gegensatz zu einem Frauenturnier (abgesagt mangels Mannschaften im Verbreitungsgebiet) – trotz der bekannten Termin- und Helferproblematik ausrichten.

Ausrichter Wer folgt den SF Dettingen nach? Die Ausrichterfrage beim Teckbotenpokal ist noch offen – ab 2020: Vereins-Bewerbungen auch für die Folgejahre können ab sofort schriftlich bei der Teckboten-Sportredaktion eingereicht werden. Für 2018 hat der TSV Weilheim (125 Jahre Hauptverein) den Zuschlag bekommen, für 2019 Nachbarclub TV Neidlingen.top

Anzeige