Lokalsport

Ein perfekter und ein gebrauchter Tag

Wintersport Bei der siebten Auflage der Leki Race Challenge am Hochlitten macht das Wetter den rund 200 Teilnehmern nach dem ersten Rennen einen Strich durch die Rechnung. Von Uli Weißinger

Da war das Wetter noch top: Florian Hartmannsgruber vom SVL. Foto: Uli Weißinger
Da war das Wetter noch top: Florian Hartmannsgruber vom SVL. Foto: Uli Weißinger

Der Hochlitten im Bregenzer Wald gleich hinter der deutsch-österreichischen Grenze ist traditionell Austragungsort des ersten Rennwochenendes der Leki Race Challenge. Das Wetter in dem kleinen Skigebiet auf rund 1 000 Metern Höhe hatte dieses Mal alles zu bieten, was man sich vorstellen kann: dichter Nebel und Regen, gefolgt von starkem Schneefall und einigen Stunden Sonne.

Am ersten Wettkampftag konnten die Wetterkapriolen dem Rennen nichts anhaben. Mehr als 20 Helfer der beiden Ausrichtervereine SVL und VfL Kirchheim rutschten den ganzen Tag den Neuschnee aus der Piste und sorgten so für faire Bedingungen bei den knapp 100 Kindern und Schülern sowie den mehr als 70 Jugendlichen und Aktiven. Die Kleinen starteten in einem Vielseitigkeitslauf mit zwei Schanzen. Zwei Durchgänge mit 21 Toren galt es zu meistern. Allerdings zählte nur der schnellere, sodass jeder, der einen fehlerfreien Lauf herunterbrachte, in der Wertung war.

Manchen konnte es aber gar nicht schnell genug sein. Die neunjährige Marietta Hitzer aus Neidlingen gewann die Wertung der Schülerinnen bis zehn Jahre mit fast vier Sekunden Vorsprung. „Der schnelle Lauf hat mir Spaß gemacht, und noch besser ist, dass ich gewonnen hab“, jubelte die Nachwuchsfahrerin, die zu Beginn ihrer „Karriere“ mit gerade mal drei Jahren um den Reußensteinpokal mitgefahren ist.

Auch Lisanne Haug vom TSV Weilheim strahlte nach dem Rennen übers ganze Gesicht. „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es mir hier zum Sieg reicht, aber die Piste war super und untenraus konnte ich es voll laufen lassen“, resümierte der Siegerin in der Klasse Jugend 18.

Ihr Bruder Finn verpasste das von vielen erhoffte Duell der aktuell besten Skifahrer der Region mit Marc-André Bischof von den SF Dettingen - Haug musste am Samstag die Schulbank drücken. Stattdessen kämpfte Bischof mit dem ehemaligen Gewinner des Studenten-Europacups, Ulrich Heinfling aus Isny, um den Tagessieg. Im ersten Lauf gelang Bischof ein perfektes Rennen, als er seinem fast 30 Jahre älteren Konkurrenten genau eine halbe Sekunde abnahm. Doch im zweiten Durchgang hatte der Dettinger zwei Mal Pech. Im Steilhang gleich zu Anfang verlor er im Nebel seinen Stock. „Das hat mich sehr irritiert, weil ich keine Balance mehr hatte.“ Am drittletzten Tor war der Kampf um den Sieg endgültig vorbei, als er stürzte. „Ist dumm gelaufen, aber glücklicherweise hab ich mich nicht verletzt“, hakte der 23-Jährige das Missgeschick ab.

Zu viel Schnee am zweiten Tag

Was manche wegen der Wettervorhersage befürchtet hatten, trat dann am Sonntag ein. 30 Zentimeter Neuschnee und anhaltender Schneefall machten einem zweiten Renntag einen Strich durch die Rechnung. Als kurz nach 8 Uhr die ersten Rennläufer am Lift ankamen, hatte es sich bereits wie ein Lauffeuer rumgesprochen: „Das Rennen fällt aus.“ Selbst diejenigen, die noch auf der Autobahn Richtung Riefensberg unterwegs waren, darunter Finn Haug, waren rasch im Bilde und machten kehrt. „Es tut uns sehr leid für die vielen Rennläufer. Aber es hat einfach zu viel Schnee. Wenn jemand stürzt, kann er sich außerhalb der Spur schwer im Neuschnee verletzen“, betonte Daniela Meschede vom SVL Kirchheim.

Den Organisatoren blutete das Herz, auch den Ehrenamtlichen des VfL Kirchheim, die in den vergangenen Wochen fast ihre gesamte Freizeit für die Vorbereitung des Rennens geopfert hatten. „Es ist sehr traurig, aber letztendlich geht die Sicherheit der Läufer vor“, so Petra Pegios vom VfL.

Bei Teilnehmern, Betreuern und Fans stieß die Absage auf Verständnis. Zumal der Ski-Tross nun auf die zweite Runde der Leki Race Challenge am 23. und 24. März am Hochhäderich hofft.

Impressionen vom Hochlitten gibt es in einer Online-Bildergalerie.

Anzeige