Lokalsport

Ein Remis, das keinem hilft

Fußball A-Junioren-Derby zwischen Weilheim und Kirchheim endet 3:3

Weilheim. Ein über weite Strecken klassisches Derby gab’s im Verbandsstaffelduell zwischen den A-Jugend-Fußballern des TSV Weilheim und des VfL Kirchheim. Am Ende trennten sich die abstiegsgefährdeten und punktgleichen Nachbarn 3:3 – für beide eigentlich zu wenig.

Weil es wenig Raum für einen geordneten Spielaufbau gab, kamen Torchancen fast immer nach Balleroberungen oder Standards zustande. Am Ende fielen von sechs Treffern vier nach Standards und ein Tor per Elfmeter.

Für den VfL war es ein eher glücklicher Punkt, fiel der Ausgleich von Andreas Hiller nach einem Freistoß aus ganz spitzem Winkel erst in der Nachspielzeit. Andererseits lag der VfL Mitte der zweiten Halbzeit nach dem zweiten Tor von Sascha Flegel 2:1 vorne, ehe Raphael Skusa kurz danach eine Kirchheimer Unaufmerksamkeit zum 2:2 nutzte. Als dann Deniz Emini in der 84. Minute einen Foulelfmeter zum 3:2 für Weilheim verwandelte, führten die Gastgeber das zweite Mal. Den ersten Vorsprung hatten sich die Limburgstädter dank eines Treffers von Manuel Korn (15.) verdient. Sekunden vor der Halbzeit hatte Sascha Flegel ausgeglichen.pm

TSV Weilheim: Schmidt – Wahler, Immel, Mohoric, Skusa, Luber, Schaufler (87. Baikhardt), Brandner (65. Sari), Aydemir (58. Emini), Bosler (90. Shempp), Korn

VfL Kirchheim: Wolf – Ersoy (78. Azemaj), Yilmaz (85. Mank), Hiller, Helvaci – Duraku, Benkart (78. Memic) – Damanti, Flegel, Liebl (90. Naujoks)

Anzeige