Lokalsport

Ein Satz macht den Unterschied

Tennis Nach einem denkbar knappen Erfolg mischen die Damen 50 des SV Nabern weiter im Aufstiegsrennen mit.

Kirchheim. Die Tennis-Damen 50 des SV Nabern steuern in der Verbandsstaffel weiterhin auf Erfolgskurs. Beim TC Berkheim/Esslingen erkämpften sie sich ein 3:3 nach Matches - ein mehr gewonnener Satz auf der Habenseite der Nabernerinnen bedeutete den denkbar knappen Sieg und Platz drei der Tabelle.

Klare Zweisatzerfolge verbuchten Ilse Schubert und Birgit Hummel an Position 1 und 2. Jutta Kicherer-Rupp (3) unterlag deutlich. Im vierten Einzel vergab Sibylle Justus in Durchgang eins drei Satzbälle und konnte daraufhin ihrer Kontrahentin nichts mehr entgegensetzen. Somit musste der Tagessieg in den Doppelmatches entschieden werden. Das Einserdoppel Ilse Schubert/Eva Kanal steuerte einen weiteren Punkt für Nabern bei. Obwohl im zweiten Satz bereits mit 2:5 in Rückstand, drehte das SVN-Duo die Partie noch zu seinen Gunsten. Allerdings konnten Gisela Edelmann und Sabine König im zweiten Doppel ihre Chancen nicht nutzen und verloren im Match-Tiebreak. Mit dem Satzgewinn sicherten sie ihrem Team jedoch den knappen Tageserfolg und den vorläufigen dritten Tabellenplatz. Nach den Pfingstferien erwarten die Damen 50 den TC Hochdorf-Reichenbach.

Nach der Heimniederlage zum Auftakt machten es die Herren 70 am zweiten Spieltag der Bezirksstaffel 1 besser. Im Kirchheimer Derby gewannen sie beim TSV Ötlingen mit 5:1. Die an den Einzelpositionen 1, 3 und 4 spielenden Manfred Gruel, Hans Justus und Heinz Rudat legten mit ihren Zweisatzsiegen den Grundstein. Manfred Schmid (2) musste sich knapp geschlagen geben. Doch die Naberner Senioren ließen nichts mehr anbrennen und brachten auch beide Doppelmatches mit Manfred Schmid/Hans Justus (1) und Manfred Gruel/Eberhard Breckel (2) sicher nach Hause.

Die Herren 40 konnten in der Bezirksstaffel 2 ebenfalls den ersten Sieg bejubeln. Beim TC Harthausen gelang den Nabernern ein überraschender 6:0-Erfolg. Andreas Schnaible, Stefan Paproth, Andreas Schmid und Michael Knauer durften bereits nach den Einzelspielen die 4:0-Führung feiern. Auch in den Doppelpaarungen blieben die Naberner auf Kurs. Andreas Schnaible und Andreas Schmid an Position 1 siegten ebenso souverän wie Stefan Paproth und Michael Knauer, die dem Harthausener Zweierdoppel bei ihrem 6:0, 6:0-Erfolg sogar „die Brille“ verpassten.suk

Anzeige