Lokalsport

Ein Schwabe im Bergischen Land

Fabian Gutbrod (28) hat in der Jugend des TSV Owen seine ersten Gehversuche als Handballer unternommen. Als B-Jugendlicher wechselte er danach ins Ermstal zum TV Neuhausen, wo er im damaligen Landestrainer Kurt Reusch einen seiner wichtigsten Förderer fand. Nach mehreren württembergischen Titeln in der Jugend stieg er 2007 als 18-Jähriger mit dem TV Neuhausen in die Regionalliga auf.

Inzwischen war man auch beim württembergischen Branchenführer Frisch Auf Göppingen auf das Talent aus Owen aufmerksam geworden. 2007 wechselte Gutbrod als Kooperationsspieler zur Frisch Auf, bestritt aber weiterhin den Großteil seiner Ligaspiele im Trikot des TV Neuhausen, mit dem er 2009 in die 2. Bundesliga aufstieg. Nach einem zweijährigen Intermezzo beim Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten unter Trainer Rolf Brack zog es ihn im Frühsommer 2013 zum Bergischen HC.

Sein erstes Länderspiel bestritt Gutbrod am 9. März 2013 in Wetzlar gegen die Schweiz. Es folgten vier weitere Einsätze, bei denen er insgesamt zwölf Tore für Deutschland erzielte. Sein größter internationaler Erfolg war der WM-Titel 2009 mit den DHB-Junioren in Ägypten.bk

Anzeige