Lokalsport

Ein Sixpack untermauert die Ansprüche

Bezirksliga Der VfL verteidigt dank eines 6:0-Heimsiegs über den TV Nellingen den zweiten Tabellenplatz.

Den Frust von der Seele geschossen: Marcel Helber und die VfL-Kicker. Archiv-Foto: Markus Brändli
Den Frust von der Seele geschossen: Marcel Helber und die VfL-Kicker. Archiv-Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Achter Sieg im elften Heimspiel: Die Bezirksligakicker des VfL Kirchheim bleiben dank eines souveränen 6:0-Heimerfolgs über den TV Nellingen an der Jesinger Allee weiter ungeschlagen und verteidigen den zur Relegation berechtigenden zweiten Tabellenplatz - sofern der Verband dem VfL nicht tatsächlich drei Punkte wegen eines Formfehlers abzieht (siehe Bericht unten).

Die Kirchheimer Zuschauer sahen im Vergleich zu den Vorwochen keinen spielerisch veränderten VfL, und doch war ein deutlicher Unterschied erkennbar. Zum einen wurden die Chancen konsequenter genutzt, und zum anderen war nicht jeder Schuss auf das Kirchheimer Tor ein Treffer.

Der VfL war von Beginn an spielbestimmend. In der fünften Minute konnte Nellingens Schlussmann Köper einen Schuss von Dominik Cseri gerade noch zur Ecke klären. Den anschließenden Eckball von Webinger köpfte Abwehrchef Michael Rüttinger wuchtig zum 1:0 für Kirchheim ein. In der 13. Minute ein ähnliches Bild. Nach langer Ecke von Webinger machte Elsässer den Ball nochmals scharf, und Michael Schweizer besorgte per Kopf das 2:0. Der VfL blieb dran. Bereits vier Minuten später ließ Webinger per Heber nach herrlicher Vorarbeit von Sturmtank Petzet Nellingens Schlussmann keine Chance und erzielte das 3:0. In der 25. Minute erzielte erneut Webinger nach Vorarbeit von Bosler das 4:0. Die Kirchheimer ließen es dann bis zur Pause ruhiger angehen. Petzet hätte nach schöner Einzelaktion erhöhen können, Nellingens Verteidiger Güsewell klärte jedoch auf der Linie.

Zur Pause fand Kirchheims Daniel Rau nur lobende Worte. „So kann es weitergehen“, war seine Meinung zur ersten Halbzeit. Nach Wiederbeginn hatten die Gäste ihre beste Phase und nutzten die Passivität der Teckstädter etwas aus. Der eingewechselte Ros- sipal hätte mit seinem Schuss in der 55. Minute den Anschluss erzielen können. Er traf jedoch nur die Latte. Wenn es ansonsten gefährlich wurde, war Kirchheims Keeper Daniel Zirn stets auf dem Posten. Der VfL verwaltete bei sommerlichem Wetter nun das Ergebnis. Das Eigentor von Njie in der 58. Minute sowie der Doppelpack von Michael Schweizer nach Freistoß von Hechler in der 86. Minute machten das halbe Dutzend voll und stellten den Endstand von 6:0 her.mis

 

VfL Kirchheim: Zirn - Schuller, Rüttinger, Ma. Schweizer (73. Celik) - Helber, Elsässer, Cseri (63. Wahler), Mi. Schweizer, Bosler (63. Hechler) - Webinger (77. Foschi), Petzet

TV Nellingen: Köper - Güsewell (46. Uysal), Dölker, Tellioglu, Schlecht - Njie Dieter (65.), Reitzle, Halaimia, Schröder - Ndolumingo (46. Kalender), Sanyang (Rossipal)

Tore: 1:0 Rüttinger (5.), 2:0 Mi. Schweizer (13.), 3:0, 4:0 Webinger (17., 25.), 5:0 Eigentor (58.), 6:0 Mi. Schweizer (86.)

Gelbe Karten: Rossipal

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Markus Straub (Balingen)

Anzeige