Lokalsport

Ein Trio träumt von Platz eins zu Weihnachten

Kirchheim. Vorweihnachtliche Spannung in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6: Mit dem AC Catania Kirchheim (1. Platz, 27 Punkte), dem TSV Weilheim II (2., 27) und dem TSV Owen (3., 25) haben noch drei Teams die Chance, auf Platz eins zu überwintern.

Anzeige

Tabellenführer AC Catania hat dabei beim wiedererstarkten Tabellenvierten TSV Ohmden die schwerste Aufgabe vor sich. Der TSVO hat die letzten fünf Spiele allesamt gewonnen, was Trainer Peter Merkle vor dem Duell mit dem ACC selbstbewusst macht. „Vor zehn Wochen war Catania noch ganz weit weg, jetzt haben sie Weilheim im Rücken und geraten unter Druck. Natürlich wollen wir auch gegen den großen Primus gerne ungeschlagen bleiben und freuen uns auf diese aus unserer Sicht ohne Druck zu spielende Partie.“

An der Jesinger Allee ist den Verantwortlichen des AC Catania der Ohmdener Höhenflug nicht entgangen, die Azzurri sind sich der Schwere der Aufgabe bewusst. „Allein mit Schönspielerei ist nichts auszurichten, das wissen wir spätestens seit dem 2:2 letztes Jahr in Ohmden. Doch wir haben daraus gelernt und sind gewappnet. Es sind alle da, wir wollen als Tabellenerster in die Winterpause“, blasen sowohl Catanias Spielertrainer Michel Forzano als auch Spielleiter Maurizio Latte zum Sturm auf den Bergwald.

Der Tabellenzweite TSV Weilheim II ist nach sieben Siegen aus den letzten acht Begegnungen auf der Überholspur. Bei einem Sieg gegen den TSV Jesingen II und gleichzeitiger Niederlage der Catanesi in Ohmden würde die Landesligareserve auf Platz eins springen. Sollten jedoch Weilheim und Kirchheim verlieren, wäre der TSV Owen mit einem zu erwartenden Sieg bei den SF Dettingen II Nutznießer und würde als Primus überwintern.

Der TSV Schlierbach sollte sich indes nach dem Absturz auf Platz fünf übermorgen am SV Nabern II schadlos halten, während der TSV Oberlenningen mit einem Dreier gegen den VfB Neuffen II noch die TG Kirchheim II abfangen kann. Allerdings nur dann, wenn diese nicht gegen den TV Neidlingen II gewinnt. Zum Kellerduell kommt es im Rübholz, wo sich übermorgen Schlusslicht Ötlingen II und der Vorletzte Holzmaden II gegenüberstehen.kls