Lokalsport

Ein Wechsel an der Spitze ist sicher

Kreisliga B6 Seit September steht der TSV Ötlingen an der Tabellenspitze. Jetzt wird es definitiv zum Wechsel kommen.

Beuren. Man muss kein Hellseher sein - am Sonntag wird ein neuer Spitzenreiter gekürt. Der bisherige Tabellenführer aus Ötlingen hat spielfrei, und die beiden schärfsten Verfolger, der punktgleiche Tabellenzweite TSV Beuren (38) und der Tabellendritte SF Dettingen II (37), stehen sich im Lettenwäldle direkt gegenüber. Bei nur zwei Niederlagen in 15 Spielen zählen die Dettinger zu den Überraschungsteams der Liga. Der SFD-Coach Marc Kretschmer nimmt aber Druck aus der Partie: „Selbst bei einer Niederlage ist noch nichts entschieden.“

Mit einem holprigen 2:1-Erfolg beim TSV Jesingen II ist der TSV Beuren in die Rückrunde gestartet. Der Beurener Trainer Ayhan Mutlu war lediglich mit dem Ergebnis zufrieden, nicht mit dem Spiel. Um gegen die zweite Dettinger Mannschaft erfolgreich zu sein, erhofft sich Mutlu eine Leistungssteigerung.

Bei neun Punkten Rückstand hat der Tabellenfünfte TSV Notzingen zu Hause gegen den SV Nabern II und der Tabellenvierte TG Kirchheim bei der SGM Ohmden/Holzmaden II nur noch theoretische Chancen auf einen der ersten beiden Tabellenplätze.

Noch vor dem ersten Punktspiel in diesem Jahr hat sich der TSV Oberlenningen von seinem Trainer Nikolaos Filios getrennt. Mit nur 17 Punkten aus zwölf Spielen sind die Oberlenninger vom ausgegebenen Saisonziel (Platz 4 - 6) meilenweit entfernt. Mit Nick Köber kommt der neue Spielertrainer aus den eigenen Reihen. Den ersten Auftritt gibt es am Sonntag im Lokalderby beim TSV Owen. In den restlichen drei Spielen stehen sich SG VfB Neuffen II/TSV Linsenhofen II und der TSV Jesingen II, der KSV Nürtingen und der TV Neidlingen II und die SG Reudern/Oberensingen II und die SGEH II gegenüber. kdl

Anzeige