Lokalsport

Eine Niederlage, die glücklich macht

Tischtennis Der VfL kann trotz eines 4:9 gegen den TTC Odenheim weiter für die Oberliga planen. Der Sieg der Untertürkheimer gegen Gnadental sorgt für die Rettung am letzten Spieltag.

Klaus Hummel verlor sein Einzel, war beim 4:9 in Odenheim an der Seite von Patrick Strauch dafür im Doppel erfolgreich.Foto: Mar
Klaus Hummel verlor sein Einzel, war beim 4:9 in Odenheim an der Seite von Patrick Strauch dafür im Doppel erfolgreich.Foto: Markus Brändli

Das Spiel verloren, den Klassenerhalt geschafft: Die erste Mannschaft des VfL Kirchheim ist nach dem letzten Spieltag in der Tischtennis-Oberliga gerettet. In einem Saisonfinale, das spannender war als von vielen erwartet. Nach dem vergebenen Matchball am Wochenende zuvor gegen den SC Staig hätte der VfL zum Abschluss mindestens ein Unentschieden gebraucht, um ganz sicher zu sein. Doch extrem heimstarke Odenheimer hatten am Samstag etwas gegen diesen Plan. Dass die 4:9-Auswärtsniederlage ohne Folgen blieb, haben die Kirchheimer dem Tabellenvierten TB Untertürkheim zu verdanken, der zeitgleich den Konkurrenten im Abstiegskampf, den TTC Gnadental, mit 9:5 bezwang. Den Gnadentalern bleibt nun noch der Umweg über die Relegation. Als Absteiger stehen Odenheim und die TTG Neckarbischofsheim fest.

Anzeige

Hoffnung vor dem Spiel machte den Kirchheimern am Samstag die Rückkehr von Matthias Gantert, der nach seiner Schulterverletzung einsatzbereit war. Das brachte den Kirchheimern vor allem mehr Möglichkeiten bei der Wahl der Doppel. Die Taktik ging zunächst auf: Geßner/Müller und das Doppel Hummel/Strauch sorgten für die ersten Punkte für den VfL, der mit einer 2:1-Führung in die Einzel startete.

Die Gastgeber mussten dort verletzungsbedingt mit Pfeiffer auf ihre Nummer zwei verzichten. Er war trotz Knieverletzung im Doppel zunächst angetreten, musste im Einzel jedoch passen. Nach der Niederlage von Gantert gegen den bärenstarken Gözübüyük, der vor wenigen Wochen noch bei den deutschen Einzelmeisterschaften im Achtelfinale stand, gewann Simon Geßner sein Spiel gegen Odenheims Abwehrkünstler Back. Die mitgereisten Kirchheimer Fans waren da noch guter Dinge.

Danach kippte die Begegnung allerdings: Hummel, Strauch, Holzer, Müller und Geßner verloren allesamt die weiteren Einzel. Lediglich Matthias Gantert bot eine souveräne Vorstellung gegen Back. Die 4:9-Niederlage stand damit fest. Gejubelt werden durfte dennoch, nachdem wenige Minuten zuvor der Untertürkheimer Sieg gegen Gnadental bekannt geworden war. Ein Erfolg bleibt dem VfL in dieser Saison, wenngleich an ganz anderer Stelle: In der Zuschauerstatistik rangiert Kirchheim knapp hinter Odenheim auf Platz zwei in der Oberliga. In der Gesamtbetrachtung liegt der VfL nur hauchdünn hinter dem Bundesligameister der Frauen, dem TTC Eastside Berlin.

Jetzt gelten die Planungen der nächsten Saison in der Oberliga. Der erste Neuzugang steht bereits fest: Mit Manuel Mangold kommt echte Verstärkung unter die Teck. Er schlägt momentan noch für die FT Freiburg eine Klasse höher in der Regionalliga auf.tb/ps

Spielstenogramm

TTC Odenheim - VfL Kirchheim9:4

Gözübüyük/Back - Gantert/Holzer 3:0

Pfeiffer/Jirasek - Geßner/Müller 0:3

Geisert/Wessels - Hummel/Strauch 1:3

Gözübüyük - Gantert 3:0

Back - Geßner 2:3

Geisert - Strauch 3:0

Jirasek - Hummel 3:2

Staat - Müller 3:0

Wessels - Holzer 3:2

Gözübüyük - Geßner 3:0

Back - Gantert 0:3

Geisert - Hummel 3:0

Jirasek - Strauch 3:1