Lokalsport

Eine Niederlage, die glücklich macht

Tennis Herren 50 des TC Kirchheim sichern Verbandsligaverbleib trotz eines 4:5 im letzten Saisonspiel.

Kirchheim. Aufatmen bei den Tennisherren 50 des TC Kirchheim. Trotz einer 4:5-Niederlage im letzten Saisonspiel gegen den Tabellenletzten Aldingen/Remseck haben die TC-Oldies den Klassenerhalt in der Verbandsliga geschafft.

Die Ausgangslage war klar: Gegen das Schlusslicht mussten drei Punkte her, um die Klasse zu halten. Hartmut Müller (Position 2) setzte sich sicher in zwei Sätzen durch. Eberhard Metzger (4) musste sich knapp in zwei Durchgängen geschlagen geben. Wolfram Hertfelder (6) machte es spannend: Beim Stand von 9:10 im Match-Tiebreak hatte er Glück und wehrte den Matchball des Gegners mit einer Vorhand auf die Linie ab. Seinen ersten eigenen Matchball verwandelte er zum zweiten Kirchheimer Punkt. Frank Bachmann (1) musste nach zwei knappen und ausgeglichenen Sätzen ebenfalls in den Match-Tiebreak. Dieser war bis zum 5:5 ausgeglichen, bis der Kirchheimer auf 9:6 davonzog und seinen dritten Matchball zum 10:8 verwandelte. Derweil musste sich Martin Kern (5) seinem starken Gegner deutlich in zwei Sätzen beugen. Thomas Kiesewetter (3) gab in zwei Durchgängen ab. In den Doppeln gewannen Bachmann/Metzger (1) souverän in zwei Sätzen, Müller/Kiesewetter (2) hatten das Nachsehen. Die Entscheidung fiel im dritten Doppel - Kern/Hertfelder kämpften bis zum Match-Tiebreak, vergaben drei Matchbälle und verloren 9:11.

Die Herren 40 feierten zum Saisonabschluss der Bezirksklasse 2 beim Tabellenletzten TC Dettingen II einen 7:2-Auswärtssieg und schließen auf dem dritten Tabellenplatz ab. Christian Strähle (1), Slavo Obradovic (3), Sascha Werla (4) und Billa Holzinger (6) brachten die Kirchheimer nach den Einzeln in Front - die Doppel gingen komplett an die Gäste.

Im letzten Spiel der Bezirksklasse 2 verlor die zweite Herrenmannschaft gegen den bereits feststehenden Aufsteiger aus Riederich 4:5. Nach den ersten drei Einzeln stand es dank Siegen von Lukas Fauser und Dominik Hummel sowie der Niederlage von Jannis Fritschi 2:1 für den TCK. In der zweiten Runde konnte nur Nils Küstermann gewinnen. Steven Müller und Krisztian Hertfelder mussten abgeben. Fritschi/Hertfelder verloren das Einser-Doppel. Luca Kinkelin, der für Fauser spielte, entschied an der Seite von Küstermann das Zweier-Doppel für Kirchheim. Müller und Hummel mussten sich denkbar knapp mit 8:10 im Match-Tiebreak geschlagen geben.

Damen bejubeln Klassenerhalt

Die erste Damenmannschaft musste zum Klassenerhalt in der Bezirksoberliga vier Matchpunkte gegen den Aufstiegsaspiranten aus Pfullingen erzielen. Umgekehrt hätte Pfullingen bei einem hohen Sieg noch den Aufstieg schaffen können. Die Kirchheimerinnen errangen in den Einzeln drei Punkte - Mia Köpf (1) und Yara Eisinger (4) knapp im Match-Tiebreak, Toni Ella Pörtner (3) in zwei deutlichen Sätzen. Die weiteren Einzel von Jasmin Siegler (2), Emmy Pörtner (5) und Gina-Maureen Koch (6) gingen jeweils in zwei Sätzen verloren. Den entscheidenden Punkt zum Klassenerhalt holten Mia Köpf und Toni-Ella Pörtner in zwei Sätzen, nachdem Emmy Pörtner/Shari Weber ihr Doppel hoch führend nach Verletzung hatten aufgeben müssen.

Den ersehnten Aufstieg erkämpften sich die Damen 30 (Staffelliga), die in der kommenden Saison auf Verbandsebene aufschlagen. Beim TC Ruit - bisher ebenfalls ungeschlagen - kam es zum Endspiel um den Titel. Mit Verstärkung durch Damen-40-Spielerin Corinna Löffel (3) konnten die Einzel durch Vanessa Jorgusen (1), Corina Löffel (3) und Anette Richters (4) alle in zwei Sätzen gewonnen werden. Das Doppel (2) mit Jorgussen/Löffel brachte deutlich in zwei Sätzen den entscheidenden vierten Punkt für die Teckstädterinnen, die im Laufe der Saison insgesamt gerade sechs Matches abgeben mussten.fb

Anzeige