Lokalsport

Eine Niederlage macht noch keinen Pessimisten

Fußball Bezirksliga-Aufsteiger Neidlingen verliert Test mit 3:5 gegen Eschenbach – aber nicht sein Selbstvertrauen.

Die großen Sprünge machte am Ende der Gegner: Der TV Neidlingen (rechts) verlor mit 3:5 gegen Eschenbach.Foto: Markus Brändli
Die großen Sprünge machte am Ende der Gegner: Der TV Neidlingen (rechts) verlor mit 3:5 gegen Eschenbach.Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Licht und Schatten in den letzten Fußballtestspielen vor dem Saisonauftakt in den unteren Fußball-Ligen: Bezirksligist TV Neidlingen, der urlaubsbedingt auf einige Stammspieler verzichten musste, unterlag dem Kreisliga A-Vertreter TSV Eschenbach mit 3:5. Eine Niederlage, die sogar noch höher hätte ausfallen können, denn dreimal musste ein Neidlinger Abwehrspieler auf der Torlinie klären. Bis zur 70. Spielminute war es ein offener Schlagabtausch, und die Neidlinger führten durch Tore von Christian Kuch, Tim Mohoric und einen verwandelten Foulelfmeter von Steffen Kuch noch mit 3:2. Mit drei sehenswerten Weitschüssen sorgten die Gäste allerdings für einen auch in dieser Höhe völlig verdienten Sieg. Trotz der Niederlage geht Spielertrainer Patrick Kölle optimistisch in die neue Saison: „Wenn wir vom Verletzungspech verschont bleiben, haben wir gute Chancen, den Klassenerhalt zu schaffen.“

Anzeige

Bezirksliga-Konkurrent SGEH machte es im vorletzten Testspiel besser. Die Elf von Trainer Dieter Hiller besiegte den TSV Bernhausen (Bezirksliga Stuttgart) mit 2:0. Die Treffer erzielten Dennis Oswald und Gökhan Demir. In einer einseitigen Begegnung waren die Gastgeber in allen Belangen besser und hätten bei konsequenterer Chancenverwertung eigentlich höher gewinnen müssen. Abteilungsleiter Sven Laderer wollte den Erfolg allerdings nicht überbewerten: „Es war wichtig, dass wir endlich mal wieder zu null gespielt haben. Ob wir jetzt auf dem richtigen Weg sind, wird sich nach dem ersten Punktspiel herausstellen.“ Das letzte Testspiel bestreitet die Elf von der Berghalbinsel am morgigen Dienstag ab 19 Uhr gegen den B-Ligisten TSV Ötlingen.

Obwohl sie die eindeutig bessere Mannschaft waren, haben die Sportfreunde aus Dettingen beim A-Ligisten TSGV Albershausen unglücklich mit 2:3 verloren. Das Siegtor fiel erst zwei Minuten vor Schluss. „Ich kann nicht erklären, wie wir dieses Spiel verlieren konnten“, meinte Dettingens sportlicher Leiter, Thomas Beller. Für die SFD trafen Okan Kanarya und Maximilian Beller.

Böse unter die Räder kam der TSV Jesingen beim TSV Wendlingen. Die Gastgeber, geschlaucht durch ein Trainingslager, waren klar besser und hätten leicht für ein zweistelliges Ergebnis sorgen können. Die beiden Tore für Jesingen erzielte Neuzugang Joachim Kehl-Silcher.

Gleich zwei Testspiele absolvierte der TSV Owen am Wochenende. Mit einer gemischten Aufstellung aus Spielern der ersten und zweiten Mannschaft unterlag die Elf von Trainer Claus Eberle am Samstagvormittag dem TSV Altenriet (Kreisliga B, Staffel 4) mit 4:6. Die Tore für den TSV Owen erzielten Tobias Jäger (2), Tobias Enste und Nick Grimm. Gestern gab es dann ein 2:3 gegen den SV Nabern. „Wir haben noch keine richtig eingespielte Mannschaft. Der SV Nabern war im Spielaufbau etwas reifer“, meinte Owens Pressewart Harry Streicher. Für den TSV Owen trafen Nick Grimm und Chris Gunzenhauser, und für den SV Nabern erzielten Gianni Mantineo mit einem Handelfmeter, Emanuel Nasgowitz und Thorsten Pfeifer die drei Tore.

Mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft schrammte der TSV Notzingen beim TV Unterboihingen ganz knapp an einer zweistelligen Niederlage vorbei. Den Ehrentreffer bei der 1:9-Niederlage erzielte Pascal Posva. Viel besser machte es der Kreisliga B-Kontrahent TSV Oberlenningen. Die Oberlenninger gewannen bei der SG Neuffen II/Linsenhofen II mit 6:1. Die Tore erzielten Christian Flöth, Christos Aslanidis, Sebastian Pohl, Samuel Mena Vaz, Steffen Wollner und Patrick Müller (Foulelfmeter). Klaus-Dieter Leib