Lokalsport

Einen kleinen Schritt weiter

Beim VfL stimmt trotz 1:3-Niederlage gegen den FV 09 Nürtingen diesmal der Einsatz

Aufopferungsvoll gekämpft, doch wieder bleiben die Punkte beim Gegner: Fußball-Bezirksligist VfL Kirchheim bleibt nach der 1:3-Heimniederlage gegen den FV 09 Nürtingen Tabellenletzter.

VFL Kirchheim (blau) -FV 09 Nürtingen (weiß) 3:1 Kirchheims Kapitän Sacha Beck
VFL Kirchheim (blau) -FV 09 Nürtingen (weiß) 3:1 Kirchheims Kapitän Sacha Beck

Kirchheim. Die Kirchheimer zeigten sich gegenüber dem letzten Spiel in Reichenbach stark verbessert. Die Voraussetzungen hätten freilich nicht unterschiedlicher sein können: Die Nürtinger spielen um den Aufstieg, während es beim VfL um das nackte sportliche Überleben geht.

Anzeige

In der ersten Viertelstunde des Spiels passierte nicht viel. Es war ein gegenseitiges Abtasten ohne eine einzige Torchance. Bis zur 18. Minute plätscherte das Spiel dahin, ehe VfL- Kapitän Sascha Beck mit einem Freistoß nur das Außennetz traf. In der 23. Minute konnte Max Beller in letzter Sekunde vor drei heranstürmenden Nürtinger Angreifern in Höhe des Elfmeterpunktes klären. Der stark spielende Daniel Cisternino versuchte danach aus knapp 50 Meter sein Glück, doch 09-Torhüter und Ex-VfL-Akteur Florian Hekele hatte keine Mühe diesen Ball zu entschärfen.

Dann aus heiterem Himmel der erste Aufreger der Partie nach einer halben Stunde: Julian Wagner umklammerte seinen Gegenspieler im Fünfmeterraum, sodass Schiedsrichter Antonio Agazia aus Winnenden nichts anderes übrig blieb, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Manuel Klingenfuss verwandelte sicher zum 1:0 für den FV. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Der VfL spielte über weite Strecken munter mit und überzeugte mit gutem Passspiel. Dann war es wieder Cisternino mit einem Weitschuss aus gut 25 Meter in der 48. Minute, doch dieser ging über das 09-Gehäuse. Aus einem schnellen Nürtinger Konter heraus fiel dann das 2:0. Erneut hatte sich Klingenfuss frei gespielt und traf nach einer Ballstaffete mit einem platzierten Schuss an den Innenpfosten zum zweiten Mal. In der 62. Minute war es wieder Beck, der mit einem Heber versuchte, Hekele zu überwinden, aber leider ohne Erfolg. Dann war wieder der FV dran: David Conconcelli scheiterte mit einem Schuss aus gut zehn Meter am glänzend reagierenden Giuseppe Spagnuolo.

In der 71. Minute fiel dann der verdiente Anschlusstreffer für den VfL durch Torjäger Antonio Singh: Mit einem präzisen Freistoß aus gut 20 Meter Entfernung ins obere linke Tordreieck ließ er dem guten Hekele keine Chance. Jetzt setzte der VfL nochmals nach und drängte auf den Ausgleich. Doch die Nürtinger hatten wieder die passende Antwort: Mit einem raffinierten Heber über Spagnuolo hinweg erzielte 09-Stürmer Conconcelli das entscheidende 3:1 in der 89. Minute für seine Farben. Jetzt war die Luft für die wacker kämpfenden Kirchheimer endgültig draußen und so kamen die Nürtinger noch zu zwei Konterchancen, die Spagnuolo allerdings vereitelte.

Für den VfL verschärft sich durch dieses Ergebnis die Situation weiter. Doch nach dem schwachen Auftritt in Reichenbach macht das Spiel wieder etwas Hoffnung, wenn es kommende Woche zum Nachbarn nach Wendlingen geht. Wenn es den beiden Trainern Patrick Gühring und Robin Jaksche unter der Woche im Training gelingt, diese Leistung zu konservieren, wäre Land in Sicht bei den Blauen. Das Fazit an diesem Sonntag: Gut mitgehalten, leider wieder verloren, denn der Gegner investierte mehr ins Spiel und war am Ende ein Stück cleverer. 09-Gästetrainer Daniel Teufel: „Wir haben solide gespielt und wenig Torchancen zugelassen. Es war ein verdienter Sieg beim Tabellenletzten mit einer jungen Mannschaft.“ VfL-Trainer Patrick Gühring meinte: „Wir haben spieltechnisch und konditionell gut mitgehalten und die Nürtinger haben letztendlich verdient gewonnen. Wir wollen die Leistung heute mit ins Spiel nach Wendlingen nehmen, dann können wir uns durchaus etwas ausrechnen.ac

VfL Kirchheim: Spagnuolo - Breuer, Beller, Wagner (67. Melchionda), Jaksche - Beck, Manco (46. Patzelt), Özkara (72. Demircan), Cisternino - Singh, Deuschle

FV 09 Nürtingen: Hekele - Reusch, Schwindt, Gneiting, Gaygusuz - Mader (87. Schick), Bauer, König (90. Kottmann), Klingenfuss (80. Bosch) - Coconcelli, Blank

Tore: 0:1 (FE) Klingenfuss (30.), 0:2 Klingenfuss (51.), 1:2 Singh (71.), 1:3 Conconcelli (79.)

Gelbe Karten: Singh, Wagner, Özkara - Gneiting, Mader, Bauer

Schiedsrichter: Antonio Agazio (SRG Waiblingen)

Zuschauer: 150