Lokalsport

„Einer der wichtigsten Siege in dieser Saison“

Volleyball Die Dettinger Frauen haben den Regionalliga-Klassenerhalt so gut wie sicher.

Stark, nicht nur am Netz: Die TTV-Frauen um Meike Kehle haben überraschend klar gegen Tübingen gewonnen. Foto: Markus Brändli
Stark, nicht nur am Netz: Die TTV-Frauen um Meike Kehle haben überraschend klar gegen Tübingen gewonnen. Foto: Markus Brändli

Dettingen. War das die Vorentscheidung in Sachen Klassenerhalt? Die Regionalliga-Volleyballerinnen des TTV Dettingen haben sich dank eines überraschend klaren 3:0-Heimsiegs über den FV Tübinger Modell der größten Abstiegssorgen entledigt. Drei Spieltage vor Saisonende haben die Dettingerinnen als Tabellenfünfte sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. „Einer der wichtigsten Siege in dieser Saison“, resümierte Mannschaftsführerin Clarissa Preuß hinterher.

Die TTV-Frauen waren konzentriert in die Partie gestartet. Präzise platzierte Aufschläge von Viktoria Bura und hart geschlagene Angriffe von Meike Kehle und Lyubka Sharalieva über Außen setzten die Gäste dermaßen unter Druck, dass deren Spielaufbau kaum möglich war. Schnell erspielte sich Dettingen eine Führung, die im 25:17-Satzgewinn gipfelte.

Der zweite Durchgang war gespickt von sehenswerten Aktionen beider Mannschaften. Das bessere Ende hatte auch hier wieder der TTV. Angriffsbälle der Tübingerinnen wurden von der Blockreihe um Yasemin Pinar und Anika Herdtle weggefischt, Lobversuche erfolgreich abgewehrt. Somit ging auch dieser Durchgang mit 25:23 an Dettingen. Auch im dritten Satz hatten die Dettinger Damen Lufthoheit, verspielten dann allerdings einige Bälle wegen Abstimmungsproblemen in der Block-Feldabwehr, ehe Trainer Roland Hunger beim Stand von 10:15 eine Auszeit nahm. Die Tübingerinnen gaben nicht auf und hatten bei 23:24 sogar einen Satzball, den die TTV Damen allerdings abwehren konnten. Die letzten beiden Aufschläge setzte Dettingens Mannschaftsführerin Clarissa Preuß so präzise ins gegnerische Feld, dass der Spielaufbau für die Tübingerinnen kaum möglich war. So erkämpften sich die Dettingerinnen den Ball, um wiederum im Angriff zu punkten (26:24).cp

So spielten sie

TTV Dettingen: Babinger, Bura, Frank, Herdtle, Kehle, Nestel, Pinar, Preuß, Sharalieva

Wiedersehen im März soll Freude machen

Das Duell zwischen dem TTV und dem FV war nicht das letzte in dieser Saison. Im Halbfinale des Verbandspokals gastieren die Tübingerinnen am Dienstag, 13. März, um 20 Uhr erneut in der Dettinger Sporthalle. Davor müssen die TTV-Frauen allerdings erst noch mal in der Regionalliga am kommenden Samstag beim Tabellensiebten VC Offenburg antreten.cp

Anzeige