Lokalsport

Eiseles Achtungserfolg bei der EM

Fühlt sich auch abseits der Bahn im Gelände wohl: Lukas Eisele, der Langstreckenspezialist der LG Filder.Foto: Ralf Görlitz
Fühlt sich auch abseits der Bahn im Gelände wohl: Lukas Eisele, der Langstreckenspezialist der LG Filder.Foto: Ralf Görlitz

Ostfildern. U23-Langstreckenläufer Lukas Eisele von der LG Filder/Nellingen hat bei den Crosslauf-Europameisterschaft im niederländischen Tilburg Platz 38 belegt. Eisele gehörte zum 30-köpfigen Crossteam des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV). Es war bereits die dritte EM-Teilnahme nach 2015 und 2016 für den 21-jährigen Schützling von Rudi Persch (Nürtingen).

Eisele hatte sich das Rennen über die 8 300-Meter-Distanz gut eingeteilt. Während er sich anfangs im hinteren Drittel aufhielt, machte er dann aber von Runde zu Runde Plätze gut. Den Kilometer lief er konstant um die 3:05 Minuten. Mit einer Endzeit von 25:01 Minuten belegte Eisele den für ihn guten 38. Platz unter 92 Startern in der Juniorenklasse. Den Titel holte sich der Franzose Jimmy Gressier in 23:37 Minuten vor dem schnellsten Deutschen Samuel Fitwi (LG Vulkaneifel), der 23:45 Minuten benötigte. In der weiblichen U23 errang Anna Gehring vom ASV Köln Silber.

Der DLV verzeichnete in Tilburg einen historischen Erfolg. Fünf Medaillen in vier Klassen werden als Beweis dafür gesehen, dass die Cross-Arbeit im Verband Früchte trägt.mm

Anzeige