Lokalsport

Eisenhardt entschuldigt sich bei den Fans

Fußball-Landesliga Der TSV Weilheim gibt gegen Aufsteiger Nafi Stuttgart eine 2:0-Führung noch aus der Hand.

Weilheim. Zum Rückrundenauftakt in der Fußball-Landesliga hat der TSV Weilheim am Samstag seine wohl letzte Chance auf einen der beiden vorderen Tabellenplätze verspielt. Die Limburgstädter unterlagen dem Aufsteiger Nafi Stuttgart nach einer erschreckend schwachen zweiten Halbzeit trotz zwischenzeitlicher 2:0-Führung mit 2:4 (2:2).

Weilheims Trainer Chris Eisenhardt suchte nach dem Schlusspfiff nach Worten. „Ich muss mich für diese Leistung bei den Zuschauern entschuldigen.“ Nach zwanzig Spielminuten konnte niemand ahnen, was kommen würde. Der TSV knüpfte nahtlos an den guten Auftritt zuletzt in Nürtingen an und führte nach 20 Minuten mit 2:0. Nach nicht einmal zwei Minuten sorgte Roberto Forzano nach einer zu kurzen Rückgabe für das 1:0 und legte kurz darauf nach einer tollen Kombination mit dem zweiten Treffer nach (19.).

Was dann kam, sollte einer Mannschaft, die in der Landesliga oben mitspielen will, nicht passieren: Durch zwei gravierende Abwehrfehlern gelang den Gästen noch der Ausgleich vor der Pause. Nach einem Freistoß von Denis Berger ließ Weilheims Schlussmann Jonas Schmidt den Ball nur abprallen, und Josip Biljeskovic erzielte den 2:1-Anschlusstreffer (27.). Danach wirkten die Gastgeber völlig verunsichert und hatten Glück, als Erdal Koyuncu wenige Minuten später nur die Querlatte traf (35.). Fast mit dem Halbzeitpfiff dann doch das 2:2 erneut durch Biljeskovic (45.). Wer nach dem Seitenwechsel eine Reaktion erwartet hatte, wurde enttäuscht. Nach einem Eckball von Berger kam Erdinc Bozoglu frei zum Kopfball und ließ dem eingewechselten Uttikal, der bis dahin glänzend gehalten hatte, keine Chance. In der gesamten zweiten Halbzeit hatten die Limburgstädter nur noch eine gute Chance durch einen Kopfball von Daniel Heisig, der an den Außenposten ging (70.). Enes Korkmaz sorgte mit dem 4:2 (83.) für die endgültige Entscheidung.me

Anzeige