Lokalsport

Eiskalt gegen Eislingen

Tischtennis: Dettinger Frauen mit Kantersieg zum Auftakt

Die Tischtennisfrauen des TTV Dettingen sind mit einem klaren 8:0-Sieg über Aufsteiger Eislingen in die neue Bezirksligasaison gestartet.

In die Knie mussten Lena Blankenhorn und die Dettinger Frauen gegen Eislingen nicht gehen, im Gegenteil: Der TTV siegte 8:0. Fot
In die Knie mussten Lena Blankenhorn und die Dettinger Frauen gegen Eislingen nicht gehen, im Gegenteil: Der TTV siegte 8:0. Foto: Genio Silviani

Kirchheim. „Besser geht‘s nicht“, war Mannschaftsführerin Lena Blankenhorn vom Saisonauftakt ihres TTV Dettingen in der Bezirksliga begeistert. Gegen die frisch aus der Bezirksklasse Staufen aufgestiegene TSG Eislingen dominierte der TTV von Beginn an und war am Ende klar und deutlich mit 8:0 erfolgreich. Besonders erfreulich war der Einstand von Neuzugang Elke Schempp vom TSV Holzmaden. Sie zeigte sich von Beginn an bestens integriert und siegte sowohl im neu formierten Doppel an der Seite von Kira Blankenhorn als auch im Einzel gegen Brigitte Brenner.

Die nächsten Spiele werden für die Dettinger aber ungleich schwerer werden. „Danach können wir dann aber eher einschätzen, wo wir leistungsmäßig stehen“, schaut Blankenhorn schon einmal voraus. Als nächstes wartet Topfavorit und Lokalrivale SV Nabern auf den TTV.

Der SVN war seinerseits ebenfalls erfolgreich. Beim TSV Sielmingen siegten die Frauen um Svenja Maurer ohne größere Probleme auswärts mit 8:2. Dabei musste Nabern noch auf Topneuzugang Viktoria Frank vom VfL Kirchheim verzichten. Für sie sprang aber ein anderer Neuzugang in die Bresche. Jugendersatzspielerin Lisa Eckhardt, erst vor der Saison vom TSV Weilheim nach Nabern gewechselt, gab ihr Debüt in der ersten Mannschaft. Dabei siegte sie in ihren beiden Einzeln.

In der Kreisliga hatte der VfL Kirchheim gegen die Favoritinnen vom TSV Lichtenwald II wie erwartet keine Chance. Das 0:8 war „ein schon wohlbekannter Ausgang“, wie VfL-Mannschaftsführerin Rike Gölz nach dem Match in Anbetracht der bisherigen Partien gegen Lichtenwalds Mannschaften nüchtern feststellte.

Besser machte es der TSV Jesingen. Gegen Aufsteiger TTF Neckarhausen hielten sich die Jesinger Damen schadlos und siegten zu Hause deutlich mit 8:1. Nur zu Beginn der Partie stotterte der Motor noch ein wenig: Katrin Pfender und Kathrin Russegger unterlagen im Doppel Alexandra Bosch und Martina Sautter. Danach kamen die Frauen aus der Sporthalle Lehenäcker jedoch richtig ins Rollen. Acht Siege in Folge bei gerade einmal einem Satzverlust bedeuteten am Ende den klaren Sieg.

Ebenfalls ein Erfolgserlebnis fei-erte der TV Bissingen II im ersten Spiel der Saison. Gegen den ASV Aichwald sprang ein 8:3-Heimerfolg heraus. Besonders Birgit Strohmeyer war am hinteren Paarkreuz mit drei Einzelsiegen eine Punktegarantin.

Anzeige