Lokalsport

Elbdisharmonie mit Paukenschlag

Basketball Die Knights sind in Hamburg ein Spiel lang die schwächere Mannschaft und gewinnen am Ende mit 87:86. Gastgeber verspielen 17-Punkte-Vorsprung sechs Minuten vor dem Ende.

Was war das für ein Finish. Mit 87:86 haben die Zweitliga-Basketballer der Kirchheim Knights gestern Abend in Hamburg ein längst verloren geglaubtes Spiel noch gewonnen. Nach einem 17-Punkte-Rückstand zur Mitte des Schlussviertels entschied ein Dreier von Preston Medlin wenige Sekunden vor dem Ende das Spiel. Topscorer des Abends im Hamburger Inselpark war an seiner alten Wirkungsstätte zum wiederholten Mal Jonathon Williams, der wie schon zuvor gegen Paderborn 25 Punkte erzielte. Die Knights und knappe Siege. Das ist in dieser Saison eine Geschichte, die unglaublich klingt.

Dabei erlebte Knights-Coach Michael Mai ein erneut schwaches Spiel seiner Mannschaft. Durch das Fehlen von Seth Hinrichs hatten Jonathan Maier und Andreas Kronhardt in der Zone einen schweren Stand gegen die langen Towers um Enosch Wolf und Justin Raffington. Die Zuschauer bekamen ein zähes Spiel zu sehen. Beide Defensivreihen ermöglichten dem Gegner nur wenige Punkte. Kirchheim ging mit einem knappen 14:12-Vorsprung ins zweite Viertel.

Hier änderte sich die Lage. Angeführt von Anthony Canty und DeAndre Landsdowne, der mit 21 Punkten Topscorer der Hamburger wurde, erkämpften sich die Gastgeber die Führung und gaben diese bis zur Schlussminute auch nicht mehr her. Doch wie schon in vielen Spielen zuvor behielt die Mannschaft um Kapitän Andreas Kronhardt einen kühlen Kopf und konterte immer wieder einen deutlichen Vorsprung der Hanseaten. Eine Minute vor dem Ende brachte Jonathon Williams per Korbleger zum 83:82 seine Mannschaft erstmals wieder in Führung. Hamburgs Spielmacher Anthony Canty konterte per Dreier, doch Preston Medlin entschied das Spiel mit seinem Distanzwurf sieben Sekunden vor der Schlusssirene.

„Das ist ein enorm wichtiger Sieg, der uns Selbstvertrauen gibt. Wir haben aber weiterhin vieles zu verbessern,“ bilanzierte Michael Mai nach Spielende. Am kommenden Samstag empfangen die Knights das Tabellen-Schlusslicht aus Dresden in der Sporthalle Stadtmitte. cs/tb

Anzeige