Lokalsport

EM-Ticket für Crosser Eisele

Qualifikation Lukas Eisele von der LG Filder startet bei der Cross-EM.

Darmstadt. Lukas Eisele hat die Qualifikation zur Cross-Europameisterschaft geschafft. Beim zweiten und entscheidenden Rennen in Darmstadt reichte dem deutschen U 20-Crosslaufmeister von der LG Filder schließlich ein ausgezeichneter dritter Platz.

Es war ein schnelles, spannendes Temporennen über 6 700 Meter, so wie es Bundesnachwuchstrainer Pierre Ayadi sehen wollte. Lukas Eisele diktierte das Geschehen lange. Der Schützling von Trainer Rudi Persch (Nürtingen) wollte es nicht, wie in Pforzheim eine Woche zuvor, auf ein Spurtrennen ankommen lassen. „Ich bin sehr zufrieden. Meine umgestellte Taktik ist voll aufgegangen“, so der sichtlich entspannte Eisele nach dem Rennen.

Von Beginn an drückte der 19-Jährige aufs Tempo. Nach 3 600 Metern hatte Eisele das Feld auseinandergerissen. Mithalten konnten nur die beiden DLV-B-Kaderathleten Jannik Seelhöfer (SC Melle) und Marvin Heinrich (Neuköllner Sportfreunde). Das Laufen gegen den böigen Wind hatte jedoch viel Kraft gekostet, und so musste Eisele Seelhöfer die Führung und schließlich den Sieg überlassen.

Wie schnell das Rennen war, zeigt ein Vergleich: In Pforzheim lief Eisele die 6 600-Meter-Distanz in 21,52 Minuten. In Darmstadt war die Strecke 100 Meter länger und Eisele benötigte dafür 21,24 Minuten. Mit dieser Leistung löste er endgültig das Ticket für die Europameisterschaft am 11. Dezember in Chia (Sardinien).

Der zweite Starter aus dem Kreis Esslingen, Alexander Niemela von der LG Teck, zeigte ebenfalls eine gute Vorstellung. Bei der männlichen U 18 lief der 16-Jährige über 4 200 Meter 15,10 Minuten und landete damit als 18. im Mittelfeld.mm

Anzeige