Lokalsport

Endlich Podium

Manuel Fumic wird beim Mountainbike-Weltcup in Windham Dritter

Mit einer famosen Vorstellung hat Manuel Fumic in Windham endlich sein Ziel erreicht: Im US-Bundesstaat New York eroberte der Kirchheimer Mountainbikeprofi hinter Nino Schurter und Julien Absalon erstmals in dieser Saison das Podest. Auch Teck-Biker Christian Pfäffle hatte nach dem neunten Platz im U 23-Rennen Grund zur Freude.

Seht her, es geht doch: Manuel Fumic hat beim Rennen im amerikanischen Windham im fünften Anlauf den Sprung unter die Top Drei i
Seht her, es geht doch: Manuel Fumic hat beim Rennen im amerikanischen Windham im fünften Anlauf den Sprung unter die Top Drei im Mountainbike-Weltcup geschafft.Foto: Küstenbrück

Windham. Nachdem er die erste Gratulationstour hinter sich hatte, stand ein strahlender Manuel Fumic Rede und Antwort. Fünf Weltcup-Rennen hatte er gebraucht, um sein Ziel zu erreichen, die Top Fünf. Und was war entscheidend im sechsten? „Das war heute ganz klar eine Sache des Kopfes.“

Tatsächlich war er diesmal nach dem Start nicht im Hintertreffen, sondern sofort unter den ersten fünf präsent. Aus der ersten Runde brachte Nino Schurter einen kleinen Vorsprung mit, doch eine große Gruppe schaffte im folgenden Anstieg wieder den Anschluss. Ganz oben blieb jedoch nur noch eine vierköpfige Gruppe übrig, aus der sich der Schweizer Florian Vogel dann aber verabschiedete. Schurter kam wieder als Erster den Berg herunter, doch der Eidgenosse hatte sich einen Hinterrad-Defekt eingefangen und verlor 20 Sekunden beim Rad-Wechsel. So übernahmen Julien Absalon und Manuel Fumic die Spitzenposition.

Der Kirchheimer offenbarte an diesem Tag noch eine andere Qualität. Er konnte im Downhill nicht nur mithalten, sondern sogar Zeit gutmachen. „Manuel hat jedes Mal acht bis zehn Sekunden rausgeholt. Das war für mich sehr schwierig“, sollte Absalon nach dem Rennen erklären.

So kam Fumic aus der dritten Runde als alleiniger Spitzenreiter zur Zeitmessung. Im Anstieg holte Schurter Weltmeister Absalon wieder ein, und gemeinsam schlossen sie am Anstieg auch zu Fumic auf. Von hinten schloss bisweilen der Australier Daniel McConnell auf, doch sobald es schneller wurde, fiel er wieder zurück. Nicht aber Fumic.

Der musste zum ersten Mal Farbe bekennen, als Absalon in der vorletzten Runde kurz vor dem höchsten Punkt attackierte. Schurter konnte parieren und als Erster in den Downhill gehen, während Fumic rund zehn Sekunden Rückstand kassierte.

Bundestrainer Peter Schaupp strahlte am Streckenrand, als er sah, dass der Kirchheimer im Downhill erneut aufschließen konnte. Auch weil er damit den Abstand nach hinten vergrößern konnte. Doch damit war die Widerstandsfähigkeit von Fumic gebrochen. „Am Schluss waren sie halt zu schnell für mich“, bekannte der Cannondale-Biker. Oben kam der Spanier Sergio Mantecon noch mal bedrohlich nahe, doch der deutsche Meister rettete sich als Erster in den Downhill und wurde mit 27 Sekunden Rückstand Dritter.

„Ich habe mich heute von meiner guten Seite gezeigt und nehme viel Selbstvertrauen mit in die kommenden Rennen. Endlich Podest und dann auch noch das große“, bilanzierte Fumic und meinte die Top Drei. In der Gesamtwertung bleibt er zwar Sechster, doch beim Finale im Val di Sole übernächstes Wochenende ist bis Platz vier noch alles drin.

Am Sonntagvormittag lokaler Zeit hatte auch Christian Pfäffle Grund zur Freude. Der Neuffener vom MTB Teck verfehlte mit seinem besten Saisonrennen als Neunter nur knapp das direkte WM-Kriterium, zeigte aber eine starke Leistung.

Nur die Startphase gelang dem Biker vom Kirchzartener Lexware-­Team wieder nicht wie gewünscht. Nur 36. war er nach der zwei Kilometer langen Startrunde. Danach pflügte er sich durch das Feld hindurch noch auf den neunten Rang. In der Schlussabfahrt, 200 Meter vor dem Ziel, schnappte er sich noch seinen Teamkollegen Georg Egger und erreichte mit 4,37 Minuten Rückstand auf den Franzosen Victor Koretzky (1.18,10) als bester Deutscher das Ziel. „Ich kann zufrieden sein, auch wenn ich Platz acht nur um sechs Sekunden verpasst habe“, so Pfäffle.

Anzeige