Lokalsport

Endrunde in weiter Ferne

Basketball U16 des VfL verliert Oberligaduell gegen Söflingen 59:73.

Kirchheim. Im Verfolgerduell der U16-Oberliga ist der VfL Kirchheim an seinem schlechten Start und den JBBL-Spielern der TSG Söflingen gescheitert – 59:73.

Mit den JBBL-Spielern Tiziano Palmieri (Tübingen) und Mirsad Haziri (Urspring), aber ohne Auswahlspieler Edonis Paqarada (Lehrgang) trat der Tabellendritte VfL Kirchheim (vor dem Spiel 3:2-Siege) gegen den Fünften TSG Söflingen (2:3) an. Die Ulmer Vorstädter konnten gleich die Maximalzahl von fünf Doppellizenz-Spielern aus der Jugend-Basketball-Bundesliga aufbieten, und was das für eine Qualität bedeutet, zeigten sie in den ersten 15 Minuten eindrucksvoll – allerdings unterstützt von einem etwas schlafmützigen und unkonzentrierten VfL, bei dem sich Coach Shkelzen Bekteshi schon in der zweiten Minute zu einer Auszeit gezwungen sah – ohne Erfolg, denn nach diesen 15 Minuten war die Partie beim 9:27 praktisch schon verloren. Der Rest war eine vergebliche Aufholjagd, die zu Beginn der zweiten Hälfte ihren Höhepunkt hatte – 29:38, 22. Minute –, nie aber eine echte Chance gebar. Nach dem doch deutlichen 59:73 stehen die Chancen auf Platz zwei und die baden-württembergische Endrunde wieder ziemlich schlecht.ut

VfL Kirchheim: Cristofaro, Fischer, Fritzsche (13/1), Haziri (8/2), Lindstrom (19), Nabizada, Palmieri (15/2), Reinhardt (4), Vladi

Anzeige