Lokalsport

Endspiel um den Verbleib im Unterhaus

Football Die Albershausen Crusaders kämpfen am Sonntag zu Hause um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga.

Unter Druck: Die Alberhausener Footballer können am Sonntag vorzeitig den Verbleib in der 2. Liga sichern. Foto: Carsten Riedl
Unter Druck: Die Alberhausener Footballer können am Sonntag vorzeitig den Verbleib in der 2. Liga sichern. Foto: Carsten Riedl

Albershausen. Showdown im Waldstadion: Am kommenden Sonntag erwarten die Footballer der Albershausen Crusaders ab 14.45 Uhr den Tabellenletzten aus Fürstenfeldbruck. Bei einem Sieg hätten die Kreuzritter einen Spieltag vor Saisonende den Verbleib in der zweithöchsten deutschen Spielklasse geschafft.

Anzeige

Zwar hatte Fürstenfeldbruck das Hinspiel 49:41 gewonnen, dafür kamen die Crusaders danach besser in die Saison und stehen nun mit fünf Punkten auf der Habenseite besser da als die Bayern und haben zudem ein Spiel weniger auf dem Konto. „Was rechnerisch möglich ist, interessiert uns nicht“, betont Albershausens Headcoach Jemil Hamiko, „wenn wir am Sonntag gewinnen, können wir nicht mehr absteigen, und genau das ist unser Ziel.“

Die Crusaders kommen ausgeruht aus einer sechswöchigen Sommerpause, während Fürstenfeldbruck mehr oder weniger durchgespielt hat - ob und in welchem Maße dies von Vor- oder Nachteil ist, bleibt offen. Um wieder in Schwung zu kommen, absolvierten die Albershausener am vergangenen Samstag ein Trainings-Camp. „Unsere Jungs haben einen guten Eindruck hinterlassen. Am Sonntag wird der Sack zugemacht“, gibt sich Ersatzquarterback Stefan Wissner zuversichtlich. Abteilungsleiter Bastian Braulik hofft zudem auf zahlreiches Erscheinen der Fans, die mit ihrer Unterstützung das Team auch in den vorherigen Spielen vorwärtsgetrieben hatten und gerade bei diesem „Endspiel“ das Zünglein an der Waage sein könnten.pm

 

Ein Livestream vom Spiel gegen Fürstenfeldbruck findet sich unter www.albershausen-crusaders.de.