Lokalsport

Endspurt hält alle Hoffnungen am Leben

Handball-Landesliga: SG Lenningen holt mit einem 7:0-Lauf in der Schlussphase wichtigen Punkt

Mit einem Kraftakt in den letzten Spielminuten haben die Landesliga-Handballer der SG Lenningen mit einem 22:22 gegen den TV Neuhausen/Erms 2 einen wichtigen Punkt geholt und sich damit wieder eine bessere Position im Abstiegskampf verschafft.

Ein Lichtblick im Lenninger Team: SG-Youngster Tobias BaumannFoto: Ralf Just
Ein Lichtblick im Lenninger Team: SG-Youngster Tobias BaumannFoto: Ralf Just

Lenningen. Wie schon in der vergangenen Woche schaffte es die SG Lenningen mit einem gemeinsamen Kraftakt, einen Rückstand in den letzten Minuten des Spiels noch aufzuholen und zumindest noch einen Punkt zu sichern. Genauso sah es auch SG-Trainer Markus Hornung nach dem Ende der Partie. Nachdem die SG in der 52. Minute mit 15:22 deutlich zurücklag, waren die Hoffnungen der Zuschauer in einer spielerisch eher schwachen Partie mehr als gedämpft. Doch dann blies die SG zum wiederholten Mal in dieser Saison zur Aufholjagd.

Anzeige

Eröffnet wurde sie durch einen Treffer von Chris Rieke von links außen in doppelter Überzahl. Obwohl Lenningen im Angriff teils kompliziert und wenig druckvoll spielte, wurden die Chancen in den letzten zehn Minuten konsequenter und beharrlicher herausgespielt und am Ende auch genutzt. Zudem wechselte Markus Hornung immer wieder einen siebten Feldspieler anstelle des Torhüters ein, um die Spielhandlungen breiter anzulegen. Zusätzlich wurde Neuhausens Spielgestalter Brockhaus gegen Ende der Partie eng gedeckt, sodass die junge Mannschaft aus dem Ermstal in der Schlussphase kaum mehr Ideen entwickelte.

Die Lenninger hingegen besannen sich auf ihre mannschaftliche Stärke, die schon in einigen Spielen der Schlüssel zum Erfolg war. Max Bächle aus dem Rückraum, Ricki Austen mit einem Schlenzer und Florian Dieterich im Nachsetzen nach einem Abpraller von der Kreisposition brachten das Lenninger Team Tor um Tor heran. Auch die beiden Torhüter Carrle und Reichle konnten immer wieder Akzente setzen und stachelten ihr Team an. Matthias Carrle angelte sich im Spielverlauf mehrere Heber der Gäste, und Christoph Reichle entschärfte einige freie Würfe gegen Spielende. Knapp drei Minuten vor Spielende waren die Lenninger bis auf 20:22 dran.

Die Gäste wurden nun zunehmend hektisch und unkonzentriert. Auch eine letzte Auszeit änderte da-ran nichts. Bereits im folgenden Angriff luchste Tobias Baumann seinem Gegenspieler den Ball ab und bediente Ricki Austen, der beim Konter gefoult wurde. Den fälligen Strafwurf verwandelte Austen sicher zum 21:22. Glück hatte die SG, als im anschließenden Angriff Neuhausen von rechts außen nur den Pfosten traf. Den letzten Treffer des Spiels verwandelte wieder Austen per Strafwurf nach einem Foul an Florian Dieterich auf rechts außen. Obwohl noch mehr als eine Minute zu spielen war, schaffte es die SG, den wichtigen Punkt zu behalten. Der letzte Freiwurf der Gäste ging weit über das Lenninger Tor.

Unterm Strich ein wichtiger Punktgewinn, der den Lenningern in der Tabelle Platz zehn beschert. Markus Hornung muss nun die spielfreie Zeit bis nach Ostern nutzen, um seine stark angeschlagene Mannschaft wieder auf Vordermann zu bringen. Auf der Zielgeraden zum Klassenerhalt wird er jede Kraft dringend brauchen. Das nächste „Endspiel“ für die Lenninger findet am 2. April beim Tabellenvorletzten SG Herrenberg-Kuppingen 2 statt. Auch dort wird gelten: Die SG braucht beide Punkte.rs

SG Lenningen: Reichle, Carrle – K. Ringels-pacher, Max Bächle (1), Rieke (1), Renz (5), Schmid, O. Ringelspacher (1), Austen (5/3), Baumann (4/1), Haid (1), Pisch, Luca Bächle (1), Dieterich (3)

TSV Neuhausen/Erms 2: Ott, Lutter – Pohr (6), T. Reusch (2), Boneberg, Schneider (2/1), Brockhaus (2), Gutbrodt (2), Brodbeck (3), Nebenführ, Setzer, K. Euchner, P. Euchner (4/2), S. Reusch (1)

Zuschauer: 350