Lokalsport

Endspurt kommt zu spät

Basketball Die VfL-Dritte verliert in Göppingen „nur“ mit 83:92.

Göppingen. Das sieht man selten: Nach der Schlusssirene freuten sich die Verlierer, die Sieger schlichen recht bedröppelt vom Platz - zu beobachten nach dem 83:92 der VfL-Dritten in der Kreisliga bei der TS Göppingen II.

Anzeige

Gleich zu Beginn wurden die Kräfteverhältnisse geklärt: Der Tabellenvierte Göppingen (bis dahin 6:5-Siege) legte gegen den Sechsten VfL 3 (3:7) los wie die Feuerwehr, ging 10:1 in Führung (4.). Der VfL kam zwar allmählich in die Gänge, erzielte einige sehenswerte Körbe, doch defensiv zeigte er sich weiter überfordert. Nach dem 16:23 zum Viertelende zog Göppingen auf 22:42 davon (16.), der Pausenstand von 33:47 war dann wenigstens erfreulicher.

Doch die Frage nach dem Sieger war natürlich längst beantwortet. Nach einem weiteren defensiv bescheidenen Viertel (50:76) ging es eigentlich nur noch da­rum, keine 100 Punkte zu kassieren. Doch plötzlich klappte im Angriff noch mehr, fast alles, und die Punkteproduktion der Gastgeber stagnierte. So gewann die „Dritte“ die letzten zehn Minuten mit 33:16 und verlor „nur“ 83:92 - eine Verbesserung gegenüber dem 73:92 im Hinspiel zu Hause und Grund für die gegensätzlichen Emotionen am Ende.ut

VfL Kirchheim III: Atol (8/2), Boshnjaku (4), Er (11/2), Grube (17), Hasenmaile (19), Mühlhäuser (9), Schörg (4), Tangl (11)