Lokalsport

Enttäuschender Aufgalopp

Fußball-Landesliga: TSV Weilheimer verliert 0:1 gegen TV Echterdingen

Für den TSV Weilheim hat es zum Saisonauftakt in der Fußball-Landesliga gegen den TV Echterdingen eine bittere 0:1 (0:1)-Niederlage gegeben, die mit etwas mehr Glück im Abschluss durchaus hätte verhindert werden können.

In dieser Szene ist Lennart Zaglauer (re.) zwar einen Schritt schneller, unterm Strich blieben die Weilheimer gegen Echterdingen
In dieser Szene ist Lennart Zaglauer (re.) zwar einen Schritt schneller, unterm Strich blieben die Weilheimer gegen Echterdingen aber harmlos. Foto: Daniel Kopatsch

Weilheim. Die Limburgstädter hatten bereits nach wenigen Minuten eine gute Möglichkeit. Nach einer Flanke von Philipp Haußer, der auf der rechten Außenbahn ein recht gutes Spiel ablieferte, legte Emrah Polat das Leder für den frei stehenden Kai Hörsting auf. Doch der Weilheimer Goalgetter drosch das Leder einen Meter über die Querlatte (6.) – eine Führung zu diesem frühen Zeitpunkt hätte dem Spiel vermutlich eine andere Wendung verliehen.

Wie‘s besser geht, machten die Gäste von den Fildern vor. Die TVE-Kicker nutzten die erste Unsicherheit in der neu formierten Weilheimer Abwehr und erzielten durch Dominik Mayer die 1:0-Führung (15.). Die Gastgeber ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und hatten nur wenige Minuten später durch einen Kopfball von Markus Großhans die Möglichkeit, auszugleichen (18.).

In der Folgezeit entwickelte sich eine abwechslungsreiche Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. Es fehlte aber beiden Mannschaften an der Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor. Die beste Möglichkeit, noch vor der Halbzeitpause den Ausgleich zu erzielen, hatte Emrah Polat, aber der Schuss des Ex-Kirchheimers ging einen Meter über das Tor (32.).

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Weilheimer weiter, dem Spiel eine Wende zu geben, aber gegen die gut organisierte Echterdinger Abwehr gab es kaum ein Durchkommen – zur Überraschung von TVE-Trainer Aleksandar Kalic: „Ich hätte im zweiten Durchgang noch mehr Druck der Weilheimer erwartet.“ Die Elf von Trainer Hübbe war zwar die spielbestimmende Mannschaft, konnte sich aber kaum nennenswerte Einschussmöglichkeiten herausspielen. „Es war einfach zu wenig Feuer drin“, meinte ein enttäuschter Weilheimer Trainer.

Den Vorwurf, dass seine Spieler nicht versucht hätten, die Niederlage zu verhindern, ließ der TSVW-Coach nicht gelten – zurecht? Das Gros der Zuschauer bemängelte einen fehlenden Siegeswillen, zumal den Weilheimern in vielen Szenen auch die fußballerischen Mittel fehlten, um die starke Defensive der Gäste in Verlegenheit zu bringen. Kein Wunder, dass die größte Gefahr für das Echterdinger Tor von Weilheimer Weitschüssen und Standardsituationen ausging. In beiden Fällen war aber TVE-Keeper Valentin Haug zur Stelle.

Die Gäste beschränkten sich in der zweiten Halbzeit nur noch auf das Nötigste, hatten bei ihren wenigen Angriffsversuchen aber sogar die besseren Chancen. Zunächst ging ein Kopfball des frei stehenden Nils Schaller knapp über das Weilheimer Tor (75.). Eine Minute später bewahrte TSVW-Keeper Hannes Ihring seine Mannschaft mit einer tollen Parade vor dem zweiten Gegentor (76.), das jedoch gar nicht mehr nötig war – abgeklärt brachten die Echterdinger die 1:0-Führung über die Zeit.me

TSV Weilheim: Ihring – Gabriel, Galeota (46. Kirschmann), Strohmaier, Großhans (58. Heisig) – Haußer, Kuch (65. Elsässer), Er, Zaglauer – Polat, Hörsting

TV Echterdingen: Haug – Rizzo, Haselmaier, Zschorsch, Garcia-Franco – Hertel, Mayer (69. Kroer), Kühnle (74. Habte), Schaller, Helber – Dast (66. Blessing)

Tor: 0:1 Mayer (15.)

Gelbe Karten: Galeota, Polat – Helber, Garcia-Franco

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Daniel Traub (Ehingen)

Anzeige