Lokalsport

Enttäuschung in Dettingen

Tischtennis Im ersten Spiel der Rückrunde verpassen die Frauen des TTV den Befreiungsschlag im Landesklassen-Keller.

Inge Henzler holte für die Bissinger Frauen den Ehrenpunkt gegen Lichtenwald. Foto: Thomas Kaltenecker
Inge Henzler holte für die Bissinger Frauen den Ehrenpunkt gegen Lichtenwald. Foto: Thomas Kaltenecker

Dettingen. Denkbar knapp haben die Tischtennisfrauen des TTV Dettingen ihr Auftaktmatch der Rückrunde in der Landesklasse verloren. Gegen den TV Reichenbach II unterlag der TTV zu Hause mit 6:8. „Es soll einfach nicht sein“, ärgerte sich Dettingens Mannschaftsführerin Lena Blankenhorn. Bis zum Schluss hatten die Dettingerinnen gut mitgehalten, das entscheidende Quäntchen Glück fehlte jedoch. Nach dem 0:2-Rückstand nach den Doppeln kämpfte sich Dettingen zurück in die Partie und hatte sogar die Chance auf den Punktgewinn. Doch Lisa Hörz verlor das entscheidende Spiel knapp im fünften Satz. „Ein Punktgewinn wäre für uns im Abstiegskampf so wichtig gewesen“, so die frustrierte Mannschaftsführerin.

Anzeige

Punktgleich mit dem Siebten, TTF Neuhausen II, liegt Dettingen weiter auf dem sechsten Tabellenplatz, aber im nächsten Spiel am kommenden Samstag steht direkt die nächste schwere Aufgabe gegen Lokalkontrahent TSV Weilheim an. „Gegen die konnten wir bisher noch nie gewinnen“, weiß Blankenhorn.

Zwei Pleiten für Bissingen

Kein gutes Wochenende erlebte auch der TV Bissingen in der Bezirksliga. Gleich zwei Niederlagen setzte es innerhalb von zwei Tagen. Beim TSV Sielmingen unterlag der TVB auswärts mit 3:8. Und auch gegen das Spitzenteam vom TSV Lichtenwald II war - wenig überraschend - nichts drin. 1:8 verlor Bissingen, und Lichtenwald übernahm dank des Sieges wieder die Tabellenspitze. Den Ehrenpunkt holte Inge Henzler gegen Heide Scherbacher. Platz fünf und ein beruhigender Vier-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsränge lassen den TVB entspannt auf die restlichen Herausforderungen in der Rückrunde schauen.

VfL verschafft sich Luft

Einen kleinen Vorsprung auf die Abstiegsränge hat sich auch der VfL Kirchheim erarbeitet. Mit 8:2 gewannen die Frauen um Rike Gölz zu Hause gegen den TSV Weilheim II. „Grundstein war eine 2:0-Führung nach den Doppeln“, erklärte Teamkapitänin Gölz, die zugunsten von Edeljoker Tetjana Zimmermann pausierte. Den starken Doppeln ließ Kirchheim gleich drei ebenso starke Einzel von Zimmermann, Jasmin Schuster und Astrid Blankenhorn folgen. Das 5:0 war dann schon mehr als die halbe Miete und die Kirchheimer Frauen brachten den Sieg locker in Ziel. Am kommenden Samstag geht‘s gegen Bissingen. „Das wird spannend“, freut sich Rieke Gölz.Michael Oehler