Lokalsport

Erfolg aus der zweiten Reihe

Volleyball Die zweiten Mannschaften der Dettinger Frauen und Männer feiern in ihren Ligen jeweils vorzeitig die Meisterschaft und den Aufstieg.

So sehen Landesliga-Aufsteiger aus: Die zweite Mannschaft der SG Neckar-Teck ist Meister der Bezirksliga. Foto: privat
So sehen Landesliga-Aufsteiger aus: Die zweite Mannschaft der SG Neckar-Teck ist Meister der Bezirksliga. Foto: privat

Die Teckregion mausert sich zur Volleyball-Hochburg. Nachdem die Frauen des TTV Dettingen seit Jahren in der viertklassigen Regionalliga für Lokalkolorit und auch die Männer der Spielgemeinschaft aus Dettingen, Unterboihingen und Nürtingen in der Oberliga überregional für Aufsehen sorgen, zieht nun der Unterbau beider Teams nach. Am vergangenen Wochenende feierten die beiden zweiten Mannschaften in ihren Spielklassen die vorzeitige Meisterschaft.

Den TTV-Frauen glückte dabei einen Spieltag vor Schluss der direkte Wiederaufstieg in die A-Klasse, aus der die Mannschaft um Martina Bandle, Anja Binder, Lisa und Marina Brenner, Bianca Dudas, Chiara Ernst, Carolin Friedel, Franziska Hettinger, Annika Päckert und Julia Söllner vergangene Saison abgestiegen war. Nach den beiden 3:0-Heimerfolgen über die TG Nürtingen III und den TSV Linsenhofen II ist die von Manuela Stief trainierte Dettinger Zweitvertretung nicht mehr vom Platz an der Sonne zu verdrängen.

Gleiches gilt für die zweite Garde der SG Volley Neckar-Teck, die als Meister der Bezirksliga in die Landesliga aufsteigt. Mit zwei deutlichen 3:0-Siegen feierte die Mannschaft den vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft. Nach einer nahezu perfekten Saison ließ sich das Team von Trainer Andreas Ratzkowksi den Titel nicht mehr nehmen und bejubelte gegen den VfB Ulm II sowie die dritte Mannschaft der SG MADS Ostalb die Saisonsiege zwölf und 13.

Abgerundet wird der Erfolg aus der zweiten Reihe von der dritten Männermannschaft der SG, die vorzeitig den Klassenerhalt in der Bezirksliga geschafft hat. Damit dürfen sich beide SG-Teams auf den letzten Spieltag in zwei Wochen bei der TSG Eislingen II freuen.

Frauen stürzen Tabellenführer

Dass angesichts des doppelten Meisterschaftsjubels die Aushängeschilder nicht verblassen, dafür sorgte die erste Frauenmannschaft. Das Regionalligateam von Trainer Roland Hunger feierte einen überraschenden 3:1-Heimsieg über den bisherigen Tabellenführer VC Offenburg II, der nun punktgleich mit dem VfB Ulm auf dem zweiten Platz liegt. Die Dettingerinnen, die am kommenden Samstag beim MTV Ludwigsburg ihr letztes Saisonspiel bestreiten, bleiben Tabellensechste.

Die erste Männermannschaft der SG Neckar-Teck verlor derweil zwar gegen Oberligaprimus ASV Botnang, verkaufte sich beim 0:3 gegen den bereits feststehenden Meister aus Stuttgart jedoch ordentlich. Zumal die einzelnen Satzergebnisse (25:27, 21:25, 23:25) für die ausstehenden beiden Saisonspiele hoffen lassen.tb

Anzeige