Lokalsport

Ernüchterndes Ende einer Skisaison

Bezirk beim Schüler-Abschlussrennen in Warth

Mit dem Schüler-Abschlussrennen des Schwäbischen Skiverbandes in Warth ist die alpine Saison zu Ende gegangen. Auch die letzten beiden Rennen verliefen für den ausrichtenden Bezirk Mittlere Alb mit insgesamt fünf Top-Ten-Plätzen eher ernüchternd. Das beste Ergebnis aus der Teckregion lieferte Nina Ludwig vom VfL Kirchheim mit Platz sechs im Riesenslalom.

Warth. Der Riesenslalom hatte lange Zeit auf der Kippe gestanden, da Nebel die 140 Läufer und Läuferinnen der Jahrgänge 2000 bis 2003 so stark beeinträchtigte, dass teilweise nur zwei bis drei Tore einzusehen waren. Der zweite Durchgang wurde am Warther Horn auf 2 120 Meter dann gar nicht mehr gestartet.

Anzeige

Während Louisa Pegios (VfL Kirchheim) sich mit einem Totalausfall an beiden Tagen aus der Schülerklasse verabschiedete, ließ Nina Ludwig zumindest im Riesenslalom ihre fast schon verloren geglaubte Klasse aufblitzen. Der sechste Platz (siebter Gesamtplatz unter 50 Läuferinnen) war immerhin ihr bestes Saisonergebnis. Dies lässt für die kommende Saison hoffen, zumal die 15-jährige Kirchheimerin noch ein Jahr in der Schülerklasse fahren darf. Den einzigen Podestplatz für den Bezirk Mittlere Alb erzielte Stephanie Geissler (SZ Esslingen) mit dem dritten Platz bei der U14. Vierte wurde hier Marie Wahl (SAG Göppingen), Zwölfte Jasmin Linha (TSV Jesingen).

Der Sonntag präsentierte sich dann bei Sonne und Temperaturen um die zehn Grad zumindest für Landschaftsliebhaber frühlingshaft schön mit grandioser Sicht über die Lechtaler Alpen – der Rennläufertross indes sah sich mit einer immer schlechter werdenden Slalom-Strecke konfrontiert, was zu zahlreichen Ausfällen führte.

Für Lorenz Ender vom SC Wiesensteig endete das letzte Saisonrennen mit dem fünften Platz bei der U16 fast standesgemäß. Nach dem ersten Durchgang lag der 15-Jährige noch auf Rang drei, rutschte aber mit der sechsten Laufzeit im zweiten Durchgang noch zwei Plätze nach hinten. Über die Saison hinweg war Ender einer der wenigen in einem unausgewogenen Bezirksteam, der über die Saison hinweg Konstanz bewies und bei wenigen Ausfällen seine Rennen alle in die Top-Ten-Ränge brachte. Auch Marie Wahl (SAG Göppingen) fuhr im jüngsten Jahrgang (2003) eine glänzende Saison, beendete den letzten Slalom mit dem siebten Platz (16.  gesamt). Stephanie Geissler wurde 16. bei der U14, Emely Schäfer (TSV Jesingen) 15. bei der U16.

In den kommenden Wochen wird sich zeigen, wer sich bei den anstehenden Sichtungsmaßnahmen des Schwäbischen Skiverbandes für die neu konstatierenden Schüler- beziehungsweise Jugendkader qualifizieren kann. Aktuell steht mit Stephanie Geissler von der SZ Esslingen nur eine Läuferin des Bezirks Mittlere Alb im 14-köpfigen U14-Kader des Schwäbischen Skiverbands.