Lokalsport

Ernüchterung bei SG-Volleyballern

Dettingen/Unterboihingen verliert Saisonauftakt

Ernüchterung bei den Dettinger Landesliga-Volleyballern: Statt des anvisierten Siegs zum Saisonstart gab es für die Spielgemeinschaft des TTV mit dem TV Unterboihingen beim SV Geb­razhofen eine 2:3-Niederlage.

Gebrazhofen. Mit großen Ambitionen waren die Spieler der SG TTV Dettingen/TV Unterboihingen zum Landesliga-Aufsteiger ins Allgäu gefahren. Die Ansage von SG Trainer Sick war deutlich: 3:0 oder 3:1, auf jeden Fall drei Punkte sollten her. Doch der SV Gebrazhofen machte der Spielgemeinschaft einen Strich durch die Rechnung und gewann nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung nach zwei Stunden mit 3:2 – so blieb nur einer statt drei Zählern hängen.

SG-Trainer Sick bleiben jetzt zwei Wochen Zeit, um die Fehler zu analysieren und dementsprechend zu reagieren. Der nächste Gegner VfB Ulm II war ebenfalls zu Gast in Gebrazhofen, verlor 0:3. Damit treffen am 18. Oktober in Ulm zwei Teams aufeinander, die auf Wiedergutmachung aus sind.

Die SG hatte im ersten Satz zunächst gut ins Spiel gefunden und konnte einige Angriffe im gegnerischen Feld unterbringen. Doch auch Gebrazhofen zeigte vor allem über ihre Mittelangreifer eine starke Angriffsleistung. Nach immer wieder wechselnder Führung konnten sich die Gastgeber jedoch gegen Ende des ersten Durchgangs mit drei Punkten absetzen, die am Ende zum ersten Satzgewinn (25:22) des SVG führten. Doch die SG kämpfte sich zurück. Mit einer Reihe starker Blocks konnte man sich vom Aufsteiger aus dem Allgäu absetzen. In dieser Phase des Spiels schien es, als hätte man das Spiel gedreht. Der Satz endete mit 25:18 für die SG TTV/TVU.

Allerdings schafften es die Gäste nicht, diese Leistung in den nächsten Satz mitzunehmen. Nach der Führung in der Mitte des dritten Durchgangs folgte ein kleiner Blackout, der am Ende zum zweiten Satzverlust führen sollte. Trotz guter Annahme gelang es nicht, die Gebrazhofener Abwehr zu überwinden. Knapp, aber nicht unverdient gewann Gebrazhofen den dritten Satz mit 25:23.

In Satz vier war schließlich wieder die SG an der Reihe. SG-Mittelangreifer Andreas Ratzkowski stellte mit seinen Aufschlägen die Weichen für eine deutliche Führung. Plötzlich gelang wieder alles. Außenangreifer Damian Dokla und Thomas Frank verwandelten nahezu jeden Angriff und ließen der gegnerischen Abwehr keine Chance. Die SG gewann deutlich mit 25:10 den vierten Satz.

Im Tiebreak dann schließlich Ernüchterung. Auch bedingt durch das Glück der Gastgeber, die bei zwei Netzrollern nach Aufschlägen direkte Punkte erzielten. Die SG verlor nach überragender Leistung im Satz zuvor plötzlich wieder den Mut. Zu leichtfertig vergab man Angriffe oder blockte an einfachen Bällen vorbei. Nach dem Seitenwechsel beim Stand von 6:8 aus SG-Sicht, ließ der SV Gebrazhofen nichts mehr anbrennen und gewann mit 15:11.leh

Anzeige