Lokalsport

Erste Geige im Konzert der Unbekannten

Turnen Die VfL-Frauen starten in der dritten Liga mit einem überzeugenden Sieg. Vier Kirchheimerinnen knacken wichtige Normen gleich am ersten Wettkampftag.

Nele Rüping legte mit der Tageshöchstwertung am Sprung den Grundstein für den kirchheimer Erfolg beim Saisonauftakt in Dillenbur
Nele Rüping legte mit der Tageshöchstwertung am Sprung den Grundstein für den kirchheimer Erfolg beim Saisonauftakt in Dillenburg.Foto: Georg Hrivatakis

Mit einem komfortablem Vorsprung haben sich die Turnerinnen des VfL Kirchheim im Auftaktwettkampf in der dritten Liga an die Spitze gesetzt. Damit begann die VfL-Riege die neue Saison im hessischen Dillenburg so, wie sie die alte in Berlin beendet hatte: mit einem Erfolg. Auch die Gesichter waren fast dieselben: Nele Rüping, Maike Brey, Klara Quach und Maya Reichwald vertraten die Farben des VfL, der nur auf Nora Bauerfeld verletzungsbedingt verzichten musste. Für sie sprang ihre Trainingskollegin Lana Schissel ein.

Die acht Mannschaften der eingleisigen dritten Frauen-Bundesliga sorgten für viele neue Namen. Der SSV Ulm II, der TuS Wüllen und die TG Main-Rhein sind die Aufsteiger aus den Regionalligen. Der TV Herkenrath ist als Wettkampfgemeinschaft mit dem Kunstturnleistungszentrum Düsseldorf am Start, und die Turnerinnen der aus dem Ligabetrieb ausgestiegenen Teams von Hegau-Bodensee verstärken nun den TB Neckarhausen. Das machte es für alle Beteiligten schwer, die Gegner einzuschätzen.

Gleich im ersten Anlauf gelang es dem VfL, die 40-Punkte-Hürde zu nehmen. Wie hoch dieses Ergebnis einzustufen war, zeigte erst der weitere Wettkampfverlauf. Denn die Teams aus Unterhaching und dem Breisgau konnten am Sprung naturgemäß höhere Punktzahlen verbuchen. So rangierte der VfL nach dem ersten Gerätedurchgang auf Platz sieben.

Daran änderte sich auch nach dem Schwebebalken nichts. Doch das Zwischenergebnis täuschte. Maike Brey und Maya Reichwald kamen ohne große Fehler durch ihr Programm. Lana Schissel, Nele Rüping und Klara Quach turnten jeweils mit einer Übungsunterbrechung, aber dennoch über dem Zehn-Punkte-Bereich. Das ergab zusammen 42,95 Punkte und damit das höchste Balkenergebnis der acht Mannschaften.

Nach zwei von vier Geräten hatte der VfL Kirchheim sowohl am Stufenbarren als auch am Schwebebalken das höchste Geräteergebnis eingestrichen. Ab hier begann die Aufholjagd. Maya Reichwald holte mit 12,50 Punkten die Tageshöchstwertung am Boden. Vor dem letzten Durchgang lag Kirchheim bereits auf Platz drei, hinter dem SSV Ulm II und Herkenrath-Düsseldorf.

Alles klar nach dem Sprung

Die Entscheidung fiel am Sprung. Lana Schissel legte mit 11,40 Punkten vor, Klara Quach hatte noch mehr Dynamik und kam auf 12,45 Punkte. 11,80 Punkte gab es für Maya Reichwald. Nele Rüping strich danach die Tageshöchstnote von 13,55 Punkten ein. Den sicheren Sieg vor Augen, beendete Maike Brey das Programm mit 11,80 Punkten. Fast drei Punkte betrug am Ende der Vorsprung (179,40) auf den SSV Ulm II (176,25). Die TG Breisgau landete mit 171 Punkten als Dritter auf dem Podest. Dem TB Neckarhausen reichten 163,90 Punkte für den siebten Platz.

In der Vierkampf-Wertung landeten gleich vier VfL-Turnerinnen in den Top Ten: Maya Reichwald (47,60 Punkte) erfüllte als Top-Scorerin gleich zu Jahresbeginn die Bundeskader-Norm. Nele Rüping (44,60) wurde Sechste, Lana Schissel (43,60) Siebte, und Klara Quach mit 43,20 Punkten Neunte. Alle drei hatten danach Grund zu feiern: Bereits jetzt haben sie die Qualifikation für die Jugend-DM übertroffen. mp

Anzeige