Lokalsport

Erster Titel-Matchball für die KG-Ringer

Ringen Bei einem Sieg heute steht Kirchheim/Köngen als Bezirksklassemeister fest.

Kirchheim. Ein Sieg aus den letzten beiden Saisonkämpfen und der Titel ist eingetütet – vor dieser verlockenden Aussicht stehen die Ringer der Kampfgemeinschaft Kirchheim/Köngen vor ihren finalen Bezirksklasseauftritten heute gegen den ASV Schlichten (19.30 Uhr, Alleenschulturnhalle) und am Samstag in einer Woche gegen den TSV Asperg (Burgschulturnhalle Köngen). „Der Wille ist sehr groß, die Meisterschaft zu holen“, betont Frank Kiedaisch, Abteilungsleiter der VfL-Ringer, die seit 1994 mit dem TSV Köngen die KG bilden.

So groß der Wille, so wahrscheinlich der Erfolg: Der Tabellenführer hat mit Schlichten (5.) und Asperg (8.) durchaus schlagbare Gegner vor der Brust, während der einzige Konkurrent in Sachen Meisterschaft eine deutlich schwerere Aufgabe zu lösen hat. Die zweitplatziert TSVgg Münster II erwartet heute den Dritten, TSV Musberg II.

Um die KG doch noch abzufangen, müssen die Münsteraner, die bereits einen Kampf mehr auf dem Konto haben, nicht nur gegen Musberg gewinnen, sondern auch auf gleich zwei Patzer der Kirchheim-Köngener hoffen. Nur bei einem wäre die Titelfrage zwischen den dann punktgleichen Kontrahenten wegen des gewonnenen direkten Vergleichs zugunsten der KG entschieden.

Dass ein Patzer heute Abend passiert, glaubt auch Frank Kiedaisch nur unter Vorbehalt. „Die Chancen stehen 70:30 für uns“, sagt er, der bei dieser Rechnung jedoch voraussetzt, dass der zuletzt in Schlichtener Reihen aufgestellte Gastringer Kenan Mustafov nicht dabei ist. „Sollte er antreten, sehe ich unsere Chancen bei 50:50“, so Kiedaisch, der heute mit rund 70 Zuschauern rechnet, die die KG zu Sieg, Titel und Aufstieg klatschen sollen – Sekt wird dabei übrigens keiner kaltgestellt. „Wenn, dann feiern wir mit ein, zwei Kisten Bier in der Halle“, verrät Kiedaisch.

Und sollte es wider Erwarten heute doch noch nichts werden, bietet das Restaurant Schwanen in Köngen in einer Woche den würdigen Rahmen für eine Sause – nach dem Kampf gegen Schlusslicht Asperg findet dort die Weihnachtsfeier der KG statt.Peter Eidemüller

Anzeige