Lokalsport

Etablieren und dranbleiben

Handballbezirksligisten VfL und TSVW wollen am dritten Spieltag in der Fremde punkten

Knifflige Aufgaben für die beiden Handball-Bezirksligisten VfL Kirchheim und TSV Weilheim. Während sich der VfL per Sieg bei Weilheim-Bezwinger TV Altbach an der Tabellenspitze etablieren will, peilen die TSVW-Ballwerfer gegen Landesliga-Absteiger Team Esslingen Wiedergutmachung an.

Durchsetzungsvermögen ist bei Dominik Klett und Weilheims Handballern morgen bei Landesliga-Absteiger Esslingen gefragt. Foto: D
Durchsetzungsvermögen ist bei Dominik Klett und Weilheims Handballern morgen bei Landesliga-Absteiger Esslingen gefragt. Foto: Deniz Calagan

Kirchheim/Weilheim. Nach dem deutlich Sieg zum Heimauftakt am vergangenen Spieltag hat VfL-Trainer Engelbert Eisenbeil zum wiederholten Male deutlich gemacht, wie wichtig es ist, aus einer sicheren Defensive zu agieren. Gerade einmal vier Gegentreffer ließen die Kirchheimer in den ersten 30 Minuten gegen Leinfelden-Echterdingen zu, was das Spiel quasi schon zur Halbzeit entschied.

Dass eine solche Konstellation nicht an jedem Spieltag eintrifft, dessen ist sich die Mannschaft durchaus bewusst. Beim TV Altbach ist morgen ab 20 Uhr erneut eine Topleistung über 60 Minuten erforderlich, um den dritten Sieg in Folge einzufahren. Zumal die Gastgeber bemerkenswert gut aus den Startlöchern gekommen sind. Dem Altbacher Auftaktsieg gegen Aufsteiger Köngen folgte ein verdientes Remis beim TSV Weilheim.

Besonderes Augenmerk sollte der VfL auf die Rückraumachse Rupp/Sieche legen, die in den beiden Spielen für gut die Hälfte aller Tore verantwortlich war. Zusätzlich gewarnt ist man im Lager der Blauen angesichts der Bilanz gegen den TVA. Vergangene Saison folgte einem knappen Heimsieg bereits eine Woche später ein hart umkämpftes Remis. Dementsprechend wurden unter der Woche im Training die Zügel nochmals angezogen. Um zwei weitere Pluspunkte zu sammeln, steht dem Trainergespann fast der gesamte Kader zur Verfügung. Lediglich einen Ausfall hat die VfL-Truppe zu beklagen, der jedoch sehr schmerzt. Rückraum-Shooter Marcel Metzger wird aufgrund einer privaten Veranstaltung nicht mit nach Altbach fahren können. Nichtsdestotrotz sind die Kirchheimer Ballwerfer hoch motiviert und hoffen, die Saisonpunkte fünf und sechs einzufahren.

Lokalrivale TSV Weilheim knabbert derweil noch am 32:32-Remis gegen Altbach vom vergangenen Samstag. Dass das Ziel, in dieser Saison alle Heimspiele gewinnen zu wollen, bereits nach dem ersten Spiel vor heimischem Publikum korrigiert werden muss, hatten die Weilheimer so nicht erwartet. Aber die schlechte Abwehrleistung verhinderte, dass die gute Torausbeute zum Erfolg führte. „Wir müssen mit dem Remis zufrieden sein. Wir haben es dem Altbacher Angriff mit unserer passiven Abwehr zu leicht gemacht. Insgesamt können wir uns glücklich schätzen, wenigstens einen Punkt geholt zu haben“, so TSVW-Trainer Alen Dimitrijevic.

Allerdings ist ein Punkt für das Weilheimer Vorhaben, oben in der Tabelle mitspielen zu wollen, eigentlich zu wenig. Auch vor diesem Hintergrund muss sich das Abwehrverhalten bis zum morgigen Spiel beim TEAM Esslingen (Samstag, 20 Uhr) deutlich verbessern.

Die Kreishauptstädter sind als Landesligaabsteiger stärker einzuschätzen als der TV Altbach. Zumal sich die Esslinger mit oberligaerfahrenen Spielern verstärkt haben, die ihr Scherflein zur Mission „sofortiger Wiederaufstieg“ beitragen sollen. Einen ersten Schritt dahin machten die vom ehemaligen Owener Trainer Vasile Oprea gecoachten Esslinger am vergangenen Wochenende. Im ersten Saisonspiel gewannen die Esslinger nach eigener Aussage „nicht glanzvoll, aber souverän“ mit 28:22 beim TSV Köngen.

Auf Weilheimer Seite wird Rechtsaußen Fabian Zettl wieder mitwirken, nachdem er gegen Altbach aus privaten Gründen verhindert war.jm/pa

VfL Kirchheim: O. Latzel, Pisch – S. Latzel, Heilemann, Müller, Weber, J. Mikolaj, M. Mikolaj, Rudolph, Keller, Schwarzbauer, Pradler, Sadowski

TSV Weilheim: Illi, Mayer – Allgaier, Stark, Steinke, Sigel, Späth, Klett, Seyferle, Banzhaf, Braun, Bauer, Auweter, Zettl

Anzeige