Lokalsport

Falsch bereift nur auf Platz fünf

Traunstein. Das Notzinger Motorsport-Ehepaar Frank und Inge Herrmann hat bei der Voralpen-Rallye rund ums oberbayrische Traunstein den siebten Platz der mit 17 Autos besetzten Klasse fünf belegt. Da sie wegen Problemen mit Zulieferern immer noch nicht mit ihrem Mitsubishi Lancer Evo an den Start gehen konnten, mussten sie erneut auf den BMW 318is-Leihwagen zurückgreifen.

Bei der Voralpen-Rallye mussten die Herrmanns bei einer Streckenlänge von 36 Kilometern drei Wertungsprüfungen absolvieren, die je zwei Mal durchfahren wurden. Dass es am Ende nur zu Platz fünf reichte, enttäuschte die beiden ein wenig. „Wir hatten mit trockeneren Fahrbahnen gerechnet und haben darum die falschen Reifen aufgezogen“, ärgerte sich Frank Herrmann über die vom Schneefall glitschigen Bedingungen, die eine bessere Platzierung verhinderten.

Am kommenden Wochenende starten die beiden Notzinger bei der Birkenfelder ADAC-Löwenrallye zwischen Idar-Oberstein und Nohfelden. Die Rallye-Piloten geben ihrem innigen Wunsch Ausdruck, dort wieder mit ihrem eigenen Mitsubushi Lancer EVO 9 am Start sein zu können.pm

Anzeige