Lokalsport

Falsche Hand sorgt für Aufregung

Tennis Der TC Weilheim legt nach der 4:5-Niederlage zum Auftakt der Saison in der Bezirksoberliga Protest ein, da Gegner TC Esslingen offenbar einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt hat.

Patrick Mehring in Aktion: Mit seinem Esslinger Gegner hatte Weilheims Nummer 2 keine Probleme, da dieser mit der falschen Hand
Patrick Mehring in Aktion: Mit seinem Esslinger Gegner hatte Weilheims Nummer 2 keine Probleme, da dieser mit der falschen Hand spielte. Archiv-Foto: Markus Brändli

Spiel verloren, Einspruch eingelegt: Die Tennis-Herren des TC Weilheim haben einen kuriosen ersten Spieltag in der Bezirksoberliga erlebt. Beim 4:5 gegen den TC Esslingen hat der Gegner nach Auffassung der Weilheimer einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt. Dario Drebenstedt, Gegner von Weilheims Patrick Mehring (Position 2), war mit einer Schiene am Schlagarm auf der Anlage erschienen und bestritt das Spiel mit der „falschen“ Hand. Die Esslinger bestanden trotz des Weilheimer Hinweises, dass Drebenstedt nicht spielfähig und damit nicht spielberechtigt sei, darauf, ihn einzusetzen. Mehring gewann haushoch. Der TCW hat jedoch Protest gegen die Wertung der Partie eingelegt, da die Esslinger mit dem Einsatz Drebenstedts lediglich ein Aufrücken der anderen Spieler verhindern wollten. Wird dem Einspruch stattgegeben, werden alle Matches ab Position zwei für den TCW gewertet und es stünde ein 6:3 für den TCW zu Buche. Eine Entscheidung steht noch aus.

Andreas Epple (4) erwischte einen super Start und gewann den ersten Satz. Im zweiten wurde sein Gegner stärker und erzwang den Match-Tiebreak. Dennis Hübbe (6) war nach langer Verletzungspause die fehlende Spielpraxis anzumerken, aber er spielte seine Erfahrung aus und gewann in zwei Sätzen. Carlo Mack (1) absolvierte ein starkes Spiel, stand aber dennoch auf verlorenem Posten. Jörg Höninger (3) führte nach einer soliden Vorstellung mit 6:2 und 3:0. Nach mehreren Regenunterbrechungen verlor er den Rhythmus und zog in einem knappen Match-Tiebreak den Kürzeren. Somit ging es mit 3:3 in die Doppel. Patrick Mehring und Dennis Hübbe (Doppel 3) sorgten mit einem klaren Zweisatzsieg für das 4:3. Jörg Höninger und Matthias Friedl (Doppel 2) versuchten permanent, den italienischen Spitzenspieler der Esslinger aus der Partie zu nehmen. Allerdings fiel sein Partner leistungsmäßig nicht stark genug ab, sodass der Punkt an die Gastgeber ging. Somit musste das Doppel 1 (Carlo Mack und Tobias Mehring) die Entscheidung bringen. Nach verlorenem ersten Satz kämpften sich die beiden Weilheimer in den Match-Tiebreak. Dort erwischten die Esslinger den besseren Start und ließen sich in der Folge den Vorsprung nicht mehr nehmen.

Zweite auf Wiederaufstiegskurs

Die zweite Herrenmannschaft ist in der Kreisklasse 1 erfolgreich in die Mission Wiederaufstieg gestartet. Beim TV Geislingen II gab‘s einen 7:2-Sieg. Daniel Schwörer (5) und Tobias Pesl (6) konnten jeweils in zwei Sätzen gewinnen. Daniel Hertl (3) und Christian Stiber (4) siegten im Match-Tiebreak. Fabian Pitzinger (2) verlor in zwei Sätzen, während Tobias Rösch (1) im Match-Tiebreak den Kürzeren zog. Damit musste beim Stand von 4:2 noch ein Doppel gewonnen werden. Pitzinger/Hertl (Doppel 1) und Stiber/Pesl (Doppel 3) sorgten für den sicheren Sieg. Danach konnten auch Rösch/Schwörer noch einen weiteren Punkt holen.

Zweites Spiel, zweite Niederlage hieß es für die Damen im Verbandsliga-Auswärtsspiel beim TC Markwasen Reutlingen. Lisanne Haug, Celine Zorn, Lisa Obermeier, Julia von Fugler, Desiree Schwörer und Mayra Heide waren in den Einzeln allesamt ohne Siegchance. Julia von Fugler und Desiree Schwörer konnten mit einer beherzten Leistung den Ehrenpunkt zum 1:8 holen.

Einen knappen Sieg gab es für die Damen 30 in der Württembergstaffel gegen den SV Unterweissach. Zweisatzsiege von Irmela Gabriel (1) und Ulrike Mahr (4), eine Zweisatzniederlage von Sibylle Gallagher (2) und eine Dreisatzniederlage von Petra Sigmund (3) sorgten für ein 2:2 mit einem Satz Vorsprung für den TCW. Zwei weitere Siege im Doppel - jeweils im Match-Tiebreak - durch Sibylle Gallagher und Franziska Ensinger sowie Petra Sigmund und Ulrike Mahr führten zum 4:2.

Die Herren 40 mussten nach dem Aufstieg in die Oberliga zu Saisonbeginn eine klare Niederlage gegen den SV Sillenbuch einstecken. Nach Niederlagen von Michael Scheufele, Andreas Breuling, Alexander Huss, Holger Zahn und Robert Gabriel stand es bei einem Sieg von Bastian Pavlic bereits unaufholbar 1:5. Scheufele/Breuling holten noch einen Doppelpunkt zum Endstand von 2:7.

Ebenfalls verloren haben die Damen 4. Im Verbandsstaffelduell beim KV Stuttgart gab‘s ein 2:4. Claudia Fürst konnte ihr Einzel gewinnen, während Kristina Ulmer, Sabine Faulhaber und Julia Kottler jeweils verloren. Ulmer/Fürst gewannen noch ein Doppel zum 2:4-Endstand.pam

Anzeige