Lokalsport

Favoriten lassen Federn in der Halle

Fußball Beim Vorrundenturnier der Kreismeisterschaften ärgern die vermeintlich kleinen Vereine die großen.

Wendlingen. So hatten sich das die „großen“ Vereine bei der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaften der D-Junioren in der Unterboihinger Sporthalle Am Berg sicher nicht vorgestellt. Die vermeintlichen „Kleinen“ wehrten sich nach Kräften und wurden einige Male zum Stolperstein für die Favoriten.

Bereits der Auftakt hatte es in sich, denn in der Gruppe 3 zog der VfB Neuffen II einsam seine Kreise und wurde mit optimaler Punktausbeute Gruppensieger vor dem FV 09 Nürtingen. In der Gruppe 4 dominierte der Nachwuchs des TSV Ötlingen und des Titelverteidigers TSV Wendlingen, die sich deutlich von den restlichen Mannschaften absetzten. In der Gruppe 5 setzten sich der TSV Weilheim V und die SGM Großbettlingen/Raidwangen/Altdorf durch, wobei die bessere Tordifferenz bei Punktgleichheit den Ausschlag für die Weilheimer gab.

Die Jungs des VfL Kirchheim setzten sich in der Gruppe 6 mit der optimalen Punktausbeute und ohne Gegentor vor der SGM Teck durch. Über das Erreichen der Endrunde darf sich aus dieser Gruppe auch der Nachwuchs der TSV Oberensingen freuen, die sich als bester Gruppendritter qualifizierte. Eine Klasse für sich war der TSV Jesingen in der Gruppe 7, wofür auch die geschossenen 22 Tore sprechen. Überraschender auf Platz zwei stand die SGM Teck III, die im letzten Gruppenspiel noch den VfL Kirchheim II abfing. Der VfL III sicherte sich den Sieg in Gruppe 8, dahinter folgte die SPV 05 Nürtingen.hth

Anzeige