Lokalsport

Felix Pohl im erweiterten Nationalteam

Turnen Kirchheimer Eigengewächs gewinnt B-Kader-Quali des DTB in Schwäbisch Gmünd mit 83,05 Punkten

Schwäbisch Gmünd. 82,50 Punkte lautet die Qualifikationspunktzahl für den B-Kader des Deutschen Turnerbundes, quasi die Eintrittskarte in die Nationalmannschaft und in das Sportfördersystem. Am Ende einer jeden Saison müssen diejenigen Turner nochmals an die Geräte, die während der Saison diese Punktzahl nicht erreicht hatten. Hierzu zählte auch der Kirchheimer Vorzeigeturner Felix Pohl.

Dank der guten Vorbereitung und den Trainingsleistungen der vergangenen Wochen ging der VfL-Turner zuversichtlich in den Wettkampf und bestätige bereits am ersten Gerät, dem Barren, mit einer 13,80 Wertung diesen Eindruck. Am 2,80 Meter hohen Reck – eines seiner Paradegeräte – trumpfte Felix Pohl mit zwei Flugteilen auf, eines davon war der „Kolman“ – ein Doppelsalto rückwärts über die Reckstange mit ganzer Drehung. 13,45 Punkte erschienen in Schwäbisch Gmünd für den Kirchheimer auf der Anzeigetafel. Die Kampfrichter machten überraschend hohe Abzüge geltend. Pohls Trainer Klaus Nigl sah dies anders: „Im Vergleich zu den anderen Übungen hat Felix 0,5 Punkte zu viel Abzug erhalten.“

Davon ließ sich sein Schützling jedoch nicht aus der Ruhe bringen und erturnte sich am Boden mit 14,65 Punkten seine persönliche Tageshöchstnote. Am Pauschenpferd und den Ringen zeigte Felix Pohl sauber vorgetragene Übungen, die mit 13,55 und 13,70 Punkten belohnt wurden. Damit war der Sportsoldat weiter auf Kurs für die geforderten 82,50 Punkte. Am Sprung, dem abschließenden Gerät, zeigte er den Tsukahara mit Doppelschaube in den sicheren Stand, sodass am Ende mit 83,05 sein persönlich bestes Sechs­kampf-Resultat zu Buche stand. Die B-Kader-Qualifikation war gesichert, und punktgleich mit Nils Dunkel stand Felix Pohl auf dem obersten Podest.

In der Altersklasse 13/14 war Arne Halbisch (TSV Baltmannsweiler) als siebter der Einzelwertung erfolgreich. Weil der Schwäbische Turnerbund keine Mannschaft in dieser Altersklasse stellte, ging der VfL-Oberligaturner als Einzelturner an den Start, um sich für einen Bundeskaderplatz zu empfehlen.mp

Anzeige