Lokalsport

Felix Pohl zieht mit dem TV Wetzgau ins DTL-Finale ein

Turnen Der Kirchheimer kämpft Anfang Dezember um Gold oder Bronze bei der Mannschafts-DM.

Felix Pohl steuerte zehn Punkte bei. Archivfoto: Torsten Hauptvogel

Schwäbisch Gmünd. Der Kirchheimer Top-Turner Felix Pohl auf dem Sprung zur deutschen Mannschafts-Meisterschaft: Am vorletzten Kampftag der Bundesliga übernahm er mit dem TV Wetzgau die Tabellenführung und kann sich mit seiner Riege am kommenden Samstag in Vinnhorst das DTL-Finale am 3. Dezember in Neu-Ulm sichern. Fraglich nur noch, ob es das große Finale wird oder das Duell um Platz drei. Wetzgau hat zehn Punkte auf dem Konto, dahinter lauern Cottbus, Vinnhorst und TG Saar mit jeweils acht.

Der Tabellenletzte Siegerländer KV war in der vollbesetzten Großsporthalle in Schwäbisch Gmünd kein ernsthafter Gegner für Pohl und Co. Die Wetzgauer, nach Zwangspause wegen Corona wieder mit Andreas Toba und Glenn Trebing, gewannen 61:10. Vor den Augen seiner Eltern Michaela und Matthias turnte Felix Pohl an drei Geräten und sicherte seiner Riege zehn Mannschaftspunkte mit den Wertungen 12,75 am Boden, 13,75 für seinen Sprung und 12,50 am Reck. Damit war er zweitbester Punktesammler nach Valentin Zapf, der 16 Zähler zum nie gefährdeten Sieg beisteuerte. Arne Halbisch kam nur am Sprung (12,95 Punkte) zum Einsatz.ks


Anzeige