Lokalsport

Feuertaufe für den Aufsteiger

Basketball: Neu-Regionalligist VfL Kirchheim heute zu Gast in Ulm

Auftakt beim Bundesliganachwuchs: Basketball-Regionalligist VfL Kirchheim gastiert zum Saisonstart heute Nachmittag um 17 Uhr bei BB Ulm.

Kirchheim. Sechs Wochen Training liegen hinter der Kirchheimer Mannschaft von Trainer Felix Jung. „Wir sind alle motiviert und brennen darauf, dass es endlich losgeht“, berichtet Jung. Die Vorbereitung wurde am vergangenen Sonntag mit einem 84:76-Sieg gegen den Ligakonkurrenten RW Stuttgart abgeschlossen. „Das Spiel hat uns noch einmal richtig Selbstvertrauen gegeben. Wir merken, dass wir uns als Team immer mehr finden und unsere Abläufe immer besser funktionieren“, so Jung.

Der Trainer stand zu Beginn der Vorbereitung vor einer anspruchsvollen Aufgabe. Nur wenige Spieler aus der Meistermannschaft kehrten nach Kirchheim zurück, auch weil in der Regionalliga nur noch ein US-Spieler erlaubt ist. Deshalb wurde ein Team aus erfahrenen Spielern, Doppellizenzspielern der Kirchheim Knights und Jugendspielern des VfL aufgebaut. Es lag also an Jung, in kurzer Zeit eine Mannschaft zu formen. „Uns war klar, dass am Anfang nicht alles glatt laufen kann. Die Mannschaft muss sich kennenlernen und finden. Das Positive ist, dass ich von Woche zu Woche Fortschritte erkenne und die Mannschaft immer mehr zusammenrückt. Das Spiel am Sonntag hat eindeutig gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Deshalb ist es auch unser Ziel, mit einem Sieg in Ulm in die neue Saison zu starten.“

Das Nachwuchs-Team des Ulmer Bundesligisten besteht hauptsächlich aus Spielern der NBBL-Mannschaft. Deren Coach Danny Jannson verfügt über eine eingespielte Truppe, in der es einige herausragende Spieler gibt. „Es ist immer etwas schwierig, gegen so eine Mannschaft zu spielen, da man aufgrund von Doppellizenzspielern nicht weiß, mit welchem Personal der Gegner antritt. Beispielsweise verfügt das Team mit David Krämer über einen sehr talentierten Spieler, der auch schon auf höherem Niveau gezeigt hat, dass er Basketball spielen kann“, berichtet Felix Jung.

Dennoch hat der neue Trainer des VfL einen gelungenen Saisonstart im Blick. „Wenn wir wieder als Team zusammenspielen und unsere Stärken auf das Parkett bringen, bin ich von einem positiven Ausgang des Spiels überzeugt.“cpi

Anzeige