Lokalsport

Filder-Athleten knapp unter der EM-Norm

Zwei Läufer der LG Filder zeigen sich zurzeit in bestechender Form: Während Denis Bäuerle über 1 500 Meter der Männer den Kreisrekord von Kim Bauermeister aus dem Jahr 1994 nur knapp verfehlte, verbesserte Lukas Eisele diesen über 5 000 Meter in der U 20, scheiterte aber an der Qualifikation zur U 20-Europameisterschaft um sieben Sekunden.

Filderstadt. Der Kreisrekord von Kim Bauermeister über 5 000 Meter der U 20 (14.31,36 Minuten) aus dem Jahr 1989 ist Geschichte. Beim Läufermeeting in Koblenz luchste Lukas Eisele von der LG Filder mit der Siegerzeit von 14.29,18 Minuten dem früheren Halleneuropameister über 3 000 Meter die Kreisbestmarke nach 26 Jahren ab. Bis zur vorletzten der zwölfeinhalb Runden lag der 18-Jährige noch auf Qualifikationskurs zur U 20-Europameisterschaft in Schweden, doch auf der letzten Runde verließen ihn schließlich die Kräfte. Um das EM-Ticket kämpfte auch Lukas Eisele (LG Filder) über 3 000 Meter. Dazu wäre eine Zeit von 8.20 Minuten nötig gewesen. Am Ende fehlten viereinhalb Sekunden zur Qualifikation.

Auch beim internationalen Läufermeeting in Dessau glänzte der Schützling von Rudi Persch (Nürtingen), diesmal über 1 500 Meter (6. Platz), mit einer herausragenden Zeit. Mit 3.45,42 Minuten scheiterte er nur um 1,5 Sekunden am Kreisrekord von Kim Bauermeister. Beim Meeting in Rehlingen schaffte Bäuerle über 800 Meter (1.50,45 Minuten) die Quali für die deutschen Meisterschaften.

Bei den baden-württembergischen Staffelmeisterschaften in Nagold holte die weibliche 4 x 100-Meter-Staffel der U 16 der LG mit den Denkendorferinnen Vanessa Fruhmann, Lena Stäbler, Nina Rebmann und der Bernhäuserin Elisa Zimmermann in 50,63 Sekunden die Vizemeisterschaft. Mit dieser Zeit qualifizierte sich das Quartett der LG Filder für die deutschen U 16-Meisterschaften.

Anzeige