Lokalsport

Filder-Staffeln knacken DM-Normen

Leichtathletik Die Quartette der LG Filder lassen bei den Landesmeisterschaften in Balingen aufhorchen.

Balingen. Bei den baden-württembergischen Staffelmeisterschaften in Balingen haben alle drei LG-Filder-Teams die Qualifikationsnormen für die deutschen Meisterschaften geknackt. Zusätzliches Highlight war der neue Kreisrekord über 4 x 100 Meter der männlichen Jugend U16.

Die vier Jungs von der LG Filder hatten sich für diese Titelkämpfe einiges vorgenommen. Mit ihrem vor drei Wochen bei den Kreismeisterschaften in Weilheim aufgestellten Kreisrekord von 46,11 Sekunden gehörten Lukas Löw, Emio Maier, Johannes Pape und Thomas Peter Chmielinski zum engeren Favoritenkreis. Das eingespielte Quartett lief dann auch bereits im Vorlauf nach blitzsauberen Wechseln zu einer neuen Kreis-Bestzeit von 45,58 Sekunden. Damit haben die Schützlinge von Daniel Pape den U16-Kreisrekord innerhalb weniger Wochen um fast eine Sekunde verbessert.

Wechsel-Patzer kostet Sieg

Diese Zeit hätte im Finale den Sieg bedeutet. Doch es kam anders. Ein verpatzter Wechsel mit Stabverlust kostete einen sicher geglaubten Podestplatz. So war der Weg frei für die StG Schorndorf-Waiblingen, die in 45,61 Sekunden deutlich vor der StG Neckarsulm-Heilbronn /46,16) gewann. Das LG-Filder-Team setzte zwar nach der Stabaufnahme das Rennen fort, doch die 48,72 Sekunden reichten nur noch zum sechsten Platz.

Die weibliche U16-Staffel der LG Filder mit Melanie Steibl, Jessica Rebmann, Emily Krüger und Jule Stäbler erzielte mit 51,06 Sekunden die insgesamt fünftschnellste Vorlaufzeit, blieb aber sechs Hundertstelsekunden über der geforderten Norm (51,00), die zur Teilnahme an den deutschen Meisterschaften Anfang August in Bremen berechtigt. Doch es gab noch eine zweite Chance, und die nutzte das Filder-Team im ersten der beiden Zeit-Endläufe als Dritte in 50,97 Sekunden. Im Endklassement war dies der sechste Platz hinter dem Siegertrio LAZ Ludwigsburg (49,92), SV Mariazell (50,06) und SR Yburg Steinbach (50,09). Unter den 20 Staffeln der U16 war mit Lea Bauer, Clara-Sophie Wagner, Maria Dörfler und Akua Boahene auch die LG Leinfelden-Echterdingen, die sich in 52,85 Sekunden (Vorlauf) für die Finalläufe qualifizierten, dort aber verletzungsbedingt aufgaben.

Einen weiteren Erfolg verbuchte die LG Filder mit der männlichen U20-Staffel über 3 x 1 000 Meter. David Steiner, Tobias Ferreira und Stefan Lutz unterboten die geforderte DM-Norm von acht Minuten um ganze 2,23 Sekunden. Die Zeit der Filder-Jungs von 7,57,77 Minuten reichte zum siebten Platz. Es siegte die Staffel der LG Neckar-Enz (7.42,77) vor dem Quartett der LG Region Karlsruhe (7.45,32).Martin Moll

Anzeige